iPhone 12 Pro Max (Foto: SmartPhoneFan.de)
iPhone 12 Pro Max (Foto: SmartPhoneFan.de)

iPhone-Telefon-App: Favoritenverwaltung nicht durchdacht

Die Telefon-App für das iPhone bietet die Möglichkeit, wichtige Kontakte als Favoriten festzulegen. Bei mir tummeln sich dort vor allem Arbeitskollegen, die ich für Themenplanung und andere Absprachen häufiger anrufe. Mir ist auch 2021 ein persönliches Gespräch lieber als immer nur dieser unpersönliche Messenger-Sch***ß.

Nun hatte ich am Apple iPhone 12 Pro Max das Problem, dass immer die “falsche” Rufnummer eines Kontakts angerufen wurde, wenn ich einfach nur den Favoriten-Eintrag angeklickt habe. Um eine andere Telefonnummer des jeweiligen Kontakts anzurufen, musste ich den Eintrag öffnen und die Nummer manuell antippen.

Es kann natürlich vorkommen, dass man die “falsche” Nummer beim Einrichten des Favoriten als bevorzugte Leitung auswählt. Doch das lässt sich ja sicher schnell und unkompliziert editieren. Ich habe also die Bearbeitungs-Funktion angeklickt – doch da war nichts dergleichen zu finden.

Umständlicher geht es nicht

Ich hätte Rufnummern löschen, eine neue Nummer hinzufügen oder sonst etwas mit dem Kontakt machen können. Aber einfach nur die favorisierte Telefonnummer ändern? Fehlanzeige! Des Rätsels Lösung ist das Löschen und anschließende neu anlegen des Kontakts. Dann kann natürlich die gewünschte Rufnummer ausgewählt werden.

Apple, seid mir nicht böse, aber Telefon-Software könnt Ihr irgendwie nicht. Wer mich kennt, der weiß, dass ich iOS dem Android-Betriebssystem vorziehe. Speziell wenn es um die Telefon-Funktion geht, ist iOS aber ein echtes Desaster.

Auch die Dual-SIM-Unterstützung ist bis heute sehr schlecht umgesetzt. Das können Google und die Android-Smartphone-Hersteller, die eigene Telefon-Apps bauen, einfach besser. Das fängt damit an, dass es noch immer keinen alternativen Klingelton für die zweite Leitung gibt und endet damit, dass die Auswahl der Leitung, über die ein Kontakt angerufen werden soll, im Vergleich zu Android sehr umständlich ist.