Mietwagen von Cicar (Foto: SmartPhoneFan.de)
Mietwagen von Cicar (Foto: SmartPhoneFan.de)

Automiete auf den Kanarischen Inseln: Erfahrungen mit Cicar

Wenn man in Online-Foren über Autovermietungen auf den Kanarischen Inseln spricht, stolpert man fast unweigerlich über den Namen Cicar. Das Unternehmen bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, sodass es von einer Vielzahl von Reisenden immer wieder empfohlen wird.

Im November hatte ich bei Avis gebucht, wo ich Preferred-Kunde bin. Ich war hochzufrieden. Für meinen aktuellen Aufenthalt auf Fuerteventura suchte ich aber nach einer günstigeren Alternative. Zum einen bin ich mindestens vier Wochen vor Ort, zum anderen arbeite ich werktags, sodass ich auch mit etwas weniger Komfort zurechtkomme.

Also habe ich auch einmal direkt bei Cicar gebucht. Es ist ein Seat Ibiza mit Automatik-Schaltung geworden, der mich für den ganzen Januar 550 Euro kostet. Das ist ein fairer Preis. Die Buchung habe ich noch von Deutschland aus gemacht, die Bezahlung erfolgte vor Ort.

Warteschlange wie bei iPhone-Starts

Wer annimmt, dass am Flughafen Fuerteventura nichts los ist, weil die Kanarischen Inseln wieder Risikogebiet sind, der irrt. Am Cicar-Schalter war noch mehr als im November los. Mehr als eine Stunde musste ich warten, bis ich meinen Mietwagen übernehmen konnte.

Dazu kann Cicar nichts, es ist ja deren Geschäft und es sei dem Unternehmen gegönnt. Ich habe es dann aber doch ein bisschen bereut, nicht wieder bei Avis gebucht zu haben, wo man als Preferred Kunde den Schalter “überspringen” und direkt zum Auto gehen kann.

Was mich aber wirklich ein bisschen ärgert: Das Auto zeigte direkt nach dem Einsteigen an, dass Inspektion und Ölwechsel fällig sind – und das bei einem Kunden, der das Fahrzeug für einen ganzen Monat gemietet hat. Die Endkontrolle bei Cicar ist demnach “ausbaufähig”

Android Auto und Apple CarPlay

Was mich wiederum freut: Das Auto hat das bestellte Automatik-Getriebe und ein gutes Autoradio. Auch Android Auto und Apple CarPlay sind an Bord. Unter dem Strich ist das Fahrzeug für nach Feierabend und an den Wochenenden in Ordnung. Für einen “echten” Urlaub, bei dem ich täglich viele Kilometer fahre, war mir der VW von Avis, den ich im November hatte, lieber.