Start frei für den SR-Sender Berus (Foto: Saarländischer Rundfunk)
Start frei für den SR-Sender Berus (Foto: Saarländischer Rundfunk)

Felsberg: Digital statt Langwelle

Im April 2019 habe ich zusammen mit den Hobbyfreunden von FM Kompakt den Sender Felsberg-Berus im Saarland besucht. Von diesem Standort wurde über Jahrzehnte das französischsprachige Privatradio Europe 1 auf Langwelle ausgestrahlt.

Auf 183 kHz war Europe 1 in weiten Teilen Europas zu hören – teilweise sogar darüber hinaus. Allerdings kann man mit der Übertragungsqualität, die ein Lang-, Mittel- und Kurzwellensender bietet, heutzutage kaum noch jemanden hinter dem Ofen hervorlocken.

Wenn es um die klassischen AM-Frequenzbereiche geht, sage ich immer: “Wenn man mehr Kilowatt als Hörer hat, ist es an der Zeit, abzuschalten.” Das hat Europe 1 Ende vergangenen Jahres getan. Mittlerweile wurden auch die Sendemasten gesprengt.

Saarländischer Rundfunk haucht dem Standort neues Leben ein

Nun hat der Saarländische Rundfunk den Standort Felsberg-Berus wiederbelebt. Nachdem sich der eigentlich geplante Sender Kerlingen nicht realisieren ließ, wurde ein neuer Sendemast für DAB+ und DVB-T2 HD in Berus errichtet, über den Versorgungslücken in der Region  von Wallerfangen bis Überherrn und im Saartal geschlossen werden.

Der DAB+-Multiplex arbeitet im saarlandweit einheitlichen Kanal 9A und wird mit einer Strahlungsleistung von 5 kW ausgestrahlt. Geboten werden die Programme SR 1, SR 2, SR 3, Unser Ding, Antenne Saar, KiRaKa und Radio Salü.

Für DVB-T2 HD setzt der Saarländische Rundfunk den ebenfalls landesweit einheitlichen Kanal 32 ein. Aus Felsberg-Berus wird mit 20 kW gesendet. Im Multiplex sind die Programme SR Fernsehen, Das Erste, Phoenix, arte und one enthalten.