Blick vom Mirador de Ermita de las Nieves (Foto: SmartPhoneFan.de)
Blick vom Mirador de Ermita de las Nieves (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ein Tag auf Lanzarote

Am Dienstag vergangener Woche habe ich zusammen mit Frank von Hola FM Gran Canaria besucht. Gestern waren wir gemeinsam auf Lanzarote. Die nördliche Nachbarinsel ist nicht ganz so weit von Fuerteventura entfernt. Die Überfahrt dauert nur knapp 30 Minuten. So mussten wir auch nicht ganz so früh los wie in der vergangenen Woche.

Frank holte mich gegen 7 Uhr ab. Dann fuhren wir nach Corralejo, wo ich ja am Montag schon war. Es wäre allerdings unmöglich gewesen, die beiden Ausflüge zu kombinieren, sodass das schon in Ordnung war. Um 08.30 Uhr waren wir im Hafen von Corralejo. Wir konnten dann auch recht zügig auf die Fred Olsen Fähre fahren, wo wir uns erstmal ein Frühstück gegönnt haben.

Sonnenaufgang auf dem Weg nach Corralejo (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sonnenaufgang auf dem Weg nach Corralejo (Foto: SmartPhoneFan.de)

Vormittag im Norden

In Playa Blanca angekommen fuhren wir zuerst Richtung Norden. Ziel war der Mirador de Ermita de las Nieves, von wo aus man einen schönen Rundumblick fast über die ganze Insel und bis hinüber nach Fuerteventura hat. Unterwegs legten wir in Macher einen Zwischenstopp ein.

In Macher befindet sich das Playout Center von Atlantis FM. Dieses deutschsprachige Programm kenne ich bereits seit mehr als elf Jahren. Leider war niemand vor Ort, aber zumindest das Gebäude, aus dem das Programm zu den Sendeanlagen geschickt wird, konnte ich mir ansehen und fotografieren.

Eindruck aus Costa Teguise (Foto: SmartPhoneFan.de)
Eindruck aus Costa Teguise (Foto: SmartPhoneFan.de)

Weiterfahrt nach Costa Teguise

Als nächstes steuerten wir Costa Teguise an. Hier gönnten wir uns nicht nur jeweils ein Eis und kalte Getränke. Wir trafen auch einen Freund von Frank zum Kaffeetrinken. Als wir weiterfuhren, war der Nachmittag längst angebrochen. Wir mussten uns etwas sputen, denn schon um 18 Uhr – aus meiner Sicht viel zu früh – fährt die letzte Fähre zurück nach Corralejo.

Unsere nächste Station war Tías. Hier ist das Studio des englischsprachigen Senders Monster Radio beheimatet. Bei dieser Station war schon vor einiger Zeit ein Hobbyfreund zu Gast. Ich hatte mich bei Steve, der das Nachmittagsprogramm gestaltet, per WhatsApp angemeldet und er freute sich sichtlich über den Besuch.

Blick aus Puerto del Carmen nach Fuerteventura (Foto: SmartPhoneFan.de)
Blick aus Puerto del Carmen nach Fuerteventura (Foto: SmartPhoneFan.de)

Kurzbesuch in Puerto del Carmen

Nun stand noch ein Abstecher nach Puerto del Carmen auf dem Programm. Gerne hätte ich von der Stadt noch etwas mehr gesehen, doch dafür reichte die Zeit nicht. Ich “parkte” Frank bei McDonald’s, rannte zum Strand, um einige Fotos zu machen und dann ging es auch schon weiter.

Ein letztes Highlight gab es auf der Rückfahrt nach Playa Blanca aber noch: Wir fuhren durch Femés. Das kleine Bergdorf mag auf den ersten Blick kein Highlight sein. Spannend ist eher der Atalaya de Femes. Das ist der mit 609 Metern höchste Berg im Süden von Lanzarote. Von hier aus strahlen unter anderem Atlantis FM und Monster Radio ihre Programme aus.

Tiefstehende Sonne über dem Atlantik (Foto: SmartPhoneFan.de)
Tiefstehende Sonne über dem Atlantik (Foto: SmartPhoneFan.de)

Zurück “nach Hause”

Gegen 17.30 Uhr – pünktlich zum Boarding – waren wir wieder im Hafen von Playa Blanca. Um 18 Uhr legte die Fähre ab und eine halbe Stunde später waren wir wieder in Corralejo. Auf dem Rückweg kehrten wir noch in einem Restaurant ein. Dort und auf der Weiterfahrt nach Costa Calma verfolgte ich das Debakel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen das spanische Nationalteam.

Praktisch zeitgleich mit dem Schlusspfiff waren wir vor meinem Hotel in Costa Calma angekommen. Ein langer, aber vor allem sehr schöner und interessanter Tag ging zu Ende. Das war dann auch schon der letzte größere Ausflug während meiner Aufenthalts auf Fuerteventura, sofern dieser wie geplant am kommenden Samstag endet.

Ankunft im Hafen von Playa Blanca im Video