Samsung Galaxy Watch 3 (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Galaxy Watch 3 (Foto: SmartPhoneFan.de)

Neues Samsung-Zubehör: Galaxy Watch 3 und Galaxy Buds Live

In den vergangenen Wochen habe ich mir zwei neue Zubehör-Artikel von Samsung zugelegt: die Galaxy Watch 3 und die Galaxy Buds Live. Die neue Smartwatch soll in Verbindung mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra die Fossil The Carlyle HR Generation 5 ablösen. Die Galaxy Buds Live habe ich sogar schon seit September im Einsatz – auch zusammen mit dem Apple iPhone XS Max.

Samsung Galaxy Watch 3

Was die Smartwatch betrifft, so hoffe ich, dass es sehr bald möglich sein wird, diese für Samsung Pay zu verwenden. Im Ausland funktioniert das bereits und es ist merkwürdig und ärgerlich zugleich, dass deutsche Kunden – aus welchen Gründen auch immer – länger warten müssen.

Abseits der fehlenden Pay-Funktion macht die Uhr einen sehr guten Eindruck. Das fängt mit dem schönen, großen Display an, geht über die Akkulaufzeit (ich komme von Freitagnachmittag bis Montagmorgen mit einer Akkuladung aus) bis hin zur Software.

Ähnlich wie zwischen iPhone und Apple Watch funktioniert das Zusammenspiel von Samsung Galaxy S20 Ultra und Samsung Galaxy Watch 3 hervorragend. Einstellungen – etwa für die “Nicht-stören-Funktion” werden automatisch synchronisiert.

Die Darstellung von Benachrichtigungen ist wesentlich schöner als bei WearOS gelöst und generell muss ich sagen: Die Samsung-Uhr ist technisch mit Apple ebenbürtig. Das kann ich von Smartwatches mit WearOS nicht behaupten.

Aktuell trage ich werktags in der Regel die Apple Watch Series 3, zumal das iPhone XS Max mein Geschäftshandy ist. Am Wochenende nutze ich dann die Samsung Galaxy Watch 3, die ich auch mit nach Fuerteventura mitgenommen habe.

Samsung Galaxy Buds Live (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Galaxy Buds Live (Foto: SmartPhoneFan.de)

Samsung Galaxy Buds Live

Die Samsung Galaxy Buds Live habe ich bereits seit Spätsommer. teltarif.de-Kollege Alexander Emunds schwärmte davon, dass diese kabellosen Headsets absolut fest in den Ohren sitzen. Das ist genau das Feature, das ich bei vielen vergleichbaren Produkten vermisse.

Die AirPods Pro von Apple sind diesbezüglich ganz O.K.. Sie sind mir aber zuweilen auch schon aus den Ohren gefallen. Einer der beiden Sony WF-1000XM3 ist mir im Sommer auf Usedom ins Moor gefallen. Da konnte ich den zweiten Kopfhörer samt Case nur noch hinterher werfen (nein, ich habe fachgerecht entsorgt).

Nun also die Samsung Galaxy Buds Live. Diese sitzen in der Tat sehr sicher in den Ohren. Wenn man einen zehnminütigen Hüpfmarathon veranstaltet, würde ich nicht meine Hand darauf verwetten, dass die Headsets nicht aus den Ohren fallen. Im normalen Betrieb klappt das aber wirklich gut.

Der Sound ist vielleicht einen Tick schlecher als bei den Konkurrenzmodellen von Apple und Sony. Immerhin funktioniert aber auch die aktive Unterdrückung von Nebengeräuschen. Das sind wirklich die kabellosen Headsets, mit denen ich am meisten zufrieden bin.

Ich werde mir vermutlich noch ein zweites Buds-Live-Paar zulegen, um die Headsets getrennt für iPhone XS Max und Galaxy S20 Ultra zur Verfügung zu haben. Die AirPods Pro könnten in diesem Fall in Rente gehen. Bleibt zu hoffen, dass andere Hersteller sich das Samsung-Design einmal ansehen. Dezente Kaffeebohne statt Zahnbürste, die sogar zuverlässig im Ohr hält. So kann auch ich damit leben, dass die Zukunft Bluetooth statt Klinkenkabel heißt.