Apple AirPods Pro (Foto: teltarif.de)
Apple AirPods Pro (Foto: teltarif.de)

AirPods Pro mit Serienfehler: Apple lenkt ein

Apple hat mit den AirPods Pro ein echtes Problem. Einerseits sind das mit die besten der komplett kabellosen Headsets. Andererseits beklagen immer mehr Nutzer, dass die Kopfhörer irgendwann merkwürdige Geräusche von sich geben.

Ich kann den Fehler nachvollziehen und musste im Sommer einen meiner beiden AirPods Pro austauschen lassen. Hobbyfreunde berichten, dass ihre AirPods Pro ebenfalls betroffen sind. Bei Headsets, die mehr als 250 Euro kosten, ist das nicht akzeptabel.

Apple tauscht betroffene Kopfhörer zwar problemlos aus, aber was ist, wenn ein Käufer den Fehler erst bemerkt, wenn die Garantie abgelaufen ist? Jetzt hat der Hersteller reagiert und ein offizielles Service-Programm für die AirPods Pro aufgelegt.

Wirklich nur wenige Geräte betroffen?

Apple selbst meint zwar, es seien nur wenige Exemplare der AirPods Pro von dem Fehler betroffen. Ich wiederum bin davon überzeugt, dass es sich um einen Serienfehler handelt. Immerhin scheint Apple eine Lösung gefunden haben, denn der Hersteller sagt auch, betroffen seien AirPods Pro, die “vor Oktober 2020” produziert wurden.

Ich werde nach dem linken AirPod auch den rechten Ohrenstöpsel austauschen lassen, sobald ich wieder in Deutschland bin. Bei diesem stelle ich nämlich mittlerweile Soundprobleme “Im Anfangsstadium” fest. Unter anderem hört man bei meinem rechten AirPod einen Pfeifton, wenn das Gerät während der Audio-Wiedergabe berührt wird.

Ich bin gespannt, ob der ausgetauschte AirPod längerfristig fehlerfrei funktioniert. Schließlich ist auch das Austauschgerät vor dem von Apple genannten Stichtag Oktober hergestellt worden. Bisher gibt es keine Probleme und hier auf Fuerteventura habe ich die Apple-Headsets oft in Betrieb.