Spotify nutze ich eher selten (Foto: SmartPhoneFan.de)
Spotify nutze ich eher selten (Foto: SmartPhoneFan.de)

Spotify mit Carrier Billing

Ende September habe ich mein Spotify-Konto wieder in einen Premium-Account gewandelt. Im Alltag nutze ich Musik-Streaming zwar praktisch nie. Im Urlaub sieht es anders aus: Im Flugzeug, wo ich Live-Radio nicht nutzen kann, greife ich gerne auf Spotify zurück. Das gleiche gilt für Fahrten im Mietwagen, wenn der Webradio-Empfang zu schlecht ist und das lokale Angebot an Hörfunkprogrammen zu wünschen übrig lässt.

Zunächst hatte ich das Abo über PayPal bezahlt. Jetzt habe ich auf Carrier Billing umgestellt. Sprich: Ich zahle Spotify Premium wieder mit überschüssigem Prepaid-Guthaben bei o2. Allerdings werde ich den Streaming-Dienst wohl vorerst nicht mehr benötigen, wenn ich wieder in Deutschland bin. Dann werde ich das Abonnement wieder stornieren und auf Spotify Free umstellen.

Spotify will teurer werden

Ich bin gespannt, wie es generell mit Spotify weitergeht. Ende vergangener Woche sickerte die Information durch, dass der Musik-Service seine Abo-Preise erhöhen will. Das plant Spotify nicht zum Spaß. In den vergangenen Jahren sahen die Quartalszahlen jeweils nicht sonderlich gut aus, obwohl der Anbieter stets ein Wachstum bei den Abo-Zahlen vorweisen konnte.

Für mich lohnt sich das Spotify-Abo im Alltag jetzt schon nicht. Bei einem noch höheren Preis würde ich mir vermutlich auch vor Reisen mehrfach überlegen, ob ich das wirklich brauche oder ob ich nicht einfach die eigene MP3-Sammlung in Teilen auf eines meiner Smartphones zu kopieren.

“Offline-Radio” als Alternative

Eine Alternative zu Musik-Streaming wäre ein “Offline-Webradio”. So etwas gibt es seit rund vier Jahren von 917XFM aus Hamburg. Über die App des Senders werden bei WLAN-Verbindung Inhalte speziell für die Offline-Nutzung heruntergeladen. Diese können dann in der U-Bahn, im Flugzeug oder wo auch immer genutzt werden, wenn gerade keine Internet-Verbindung zur Verfügung steht.