2. Bundexmux von Bieber nach Bad Kreuznach (Quelle: empfangsprognose.de)
2. Bundexmux von Bieber nach Bad Kreuznach (Quelle: empfangsprognose.de)

Zweiter DAB+-“Bundesmux”: Empfang vom Spessart nach Rheinhessen

Am vergangenen Samstag bin ich zum Radiostammtisch nach Bad Kreuznach gefahren. So war ich erstmals nach dem Start des zweiten überregionalen DAB+-Multiplexes Deutschlands quer durch das Rhein-Main-Gebiet und bis nach Rheinhessen im Auto unterwegs.

Die Region wird (von Ost nach West) über die Sendeanlagen in Gelnhausen, in Frankfurt am Main, auf dem Großen Feldberg im Taunus und in Mainz-Kastel versorgt. Diese Sendernetz-Konfiguration kennen wir auch vom ersten “Bundesmux” und vom Multiplex des Hessischen Rundfunks.

Im Rhein-Main-Gebiet war der Empfang sehr gut. Es gab bis westlich von Mainz keine Aussetzer. Dabei hatte ich den Empfangstest mit meinem Skoda-Autoradio durchgeführt. Dieses ist nicht unbedingt dafür bekannt, sonderlich empfangsstark zu sein.

Erster Aussetzer kurz vor dem Ziel

Erst als ich die Autobahn 61 verließ und auf die Bundesstraße 41 fuhr, gab es in einer Unterführung einen ersten kurzen Aussetzer. Danach war der Empfang im Kanal 9B wieder bis zur Stadtgrenze Bad Kreuznach mit nur wenigen Aussetzern möglich.

In Bad Kreuznach selbst war der Empfang dann schlechter, wenn auch nicht ganz ausgeschlossen, was ich eigentlich erwartet hätte. Die Stadt liegt funktechnisch gesehen recht ungünstig, sodass auch der erste “Bundesmux” nur schlechten Empfang bietet.

Besser sieht es seit Mitte September mit dem Multiplex des Südwestrundfunks aus. Der SWR hat einen Sender in Bad Münster am Stein in Betrieb genommen, um speziell Bad Kreuznach und Umgebung bestmöglich zu versorgen. Und dann gibt es in der Region noch ein lokales DAB+-Programmangebot, das natürlich ebenfalls guten Empfang bietet.