Rock Antenne bundesweit (Foto: Rock Antenne)
Rock Antenne bundesweit (Foto: Rock Antenne)

Rock Antenne endlich (fast) bundesweit

Die Rock Antenne ist Deutschlands ältestes Rockradio mit einem 24-Stunden-Programm an 365 Tagen im Jahr. Schon 1995 startete Antenne Bayern seinen Ableger im Rahmen des bayerischen DAB-Pilotprojekts. Ich war damals absolut begeistert, obwohl das Programm seinerzeit nur aus Nonstop-Musik und Übernahmen der Nachrichten aus dem Antenne-Bayern-Hauptprogramm bestand.

Den 20. Geburtstag feierte die Rock Antenne dennoch erst im vergangenen Jahr, denn 1999 wurde der vorherige Testbetrieb in ein offizielles Programm überführt. Dabei wurde auch die technische Reichweite sukzessive ausgebaut. Seit dem 5. Oktober ist das Musik-Spartenprogramm auch im zweiten DAB+-“Bundesmux” mit dabei.

Damit bekommt Radio BOB!, das schon seit neun Jahren im ersten bundesweiten DAB+-Multiplex vertreten ist, endlich auch terrestrisch eine überregionale Konkurrenz. Dabei bleibt der Reichweiten-Vorteil für Radio BOB! dennoch erhalten, denn der erste “Bundesmux” hat rund doppelt so viele Senderstandorte als der zweite.

Programm Geschmacksache

Ob man nun die Rock Antenne oder Radio BOB! besser findet, ist Geschmacksache. Die Rock Antenne hat mehr Klassiker im Programm, bei Radio BOB! hört man mehr Alternative Rock. Dennoch wäre es an der Zeit, dass sich die beiden Programme mehr voneinander abheben.

Ich bin großer Rockfan, würde allerdings ein Programm, das ausschließlich Klassiker und keinen Modern Rock spielt, bevorzugen. Im Vereinigten Königreich und in den USA gibt es das, in Deutschland leider nicht. Erinnert sei nur an Shaka 103 auf Kauai, das ich vor einem Jahr noch besucht habe.

Hierzulande bevorzuge ich ganz klar die Rock Antenne vor Radio BOB!, wobei mir Radio Gong 97.1 aus Nürnberg – bei aller Kritik – noch etwas besser gefällt. Was bei der Rock Antenne nervt, ist nicht einmal so sehr die Musikauswahl, sondern die viel zu kleine Rotation, sodass man viel zu oft die gleichen Songs hört.

Mittagslücke sollte geschlossen werden

Abseits des Umstands, dass die Rock Antenne weitere Musiktitel in ihrem Portfolio gebrauchen könnte, sollte der Sender auch die Mittagslücke im Programm schließen. Von 13 bis 15 Uhr nur Nonstop-Musik zu senden, ist einem bundesweit terrestrisch sendenden Programm eigentlich nicht würdig.

Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die terrestrische Verbreitung: Im Gegenzug zur Aufschaltung im Antenne-Deutschland-Multiplex stellt die Rock Antenne nämlich ihre Verbreitung in den regionalen DAB+-Ensembles außerhalb von Bayern ein.

Vor allem im Hessen werden viele Hörer künftig ohne terrestrischen Empfang ihres Lieblingssenders auskommen müssen. Die Sender Biedenkopf, Hardberg und Hoher Meißner gibt es im zweiten “Bundesmux” – anders als in den regionalen hessischen Multiplexen vorerst nicht. So wird die Rock Antenne im Raum Gießen und Gelnhausen neue Fans finden, im Gegenzug aber bisherige Hörer verlieren.