Starkes Signal vom Sender auf dem Schnepfenkopf (Foto: SmartPhoneFan.de)
Starkes Signal vom Sender auf dem Schnepfenkopf (Foto: SmartPhoneFan.de)

DAB+: Sender Gelnhausen testet im Kanal 9B

Am Montag konnte ich zum ersten Mal zuhause Testsendungen für den zweiten DAB+-“Bundesmux” empfangen. Gestern gab es bereits die nächsten Testsendungen im Kanal 9B. Diese waren von etwa 9 bis 11 Uhr zu beobachten.

Anders als am Montag handelte es sich gestern um ein Ortssender-Signal. Es gab keine Signalfehler. So bestand kein Zweifel daran, dass die Sendungen vom Standort Gelnhausen (Schnepfenkopf) kamen. Kein anderer Senderstandort liefert bei mir zuhause derart starke Signale.

Das war aus Gelnhausen zu hören

Ausgestrahlt wurde der vom Sender selbst erzeugte Test-Multiplex von Rhode&Schwarz – genauso wie am Montag aus Gießen (Dünsberg). Damit sind diese Sendeanlagen zwar HF-technisch betriebsbereit, aber noch nicht an den eigentlichen Multiplex angebunden.

Anders war es bei den Tests, die ich am 1. September auf dem Weg nach Berlin aufnehmen konnte. Auch bei den Testsendungen, die ich am Montagnachmittag schwach hören konnte, war schon der “echte” Multiplex aufgeschaltet.

Empfang bis ins Rhein-Main-Gebiet

Interessant war die Möglichkeit, die Ausbreitung des Senders Gelnhausen zu testen, wenn dieser alleine und ohne weitere Sender im gleichen Kanal läuft. Obwohl die Sendeantennen eigentlich ausschließlich nach Osten zeigen sollten, hatte ein Hobbyfreund in Mühlheim – vor den Toren von Offenbach – noch guten Empfang.

Im Stadtgebiet von Frankfurt am Main waren die Empfangsergebnisse durchwachsen, aber selbst in Bad Homburg konnte der Messton vom Schnepfenkopf aufgenommen werden. Nun rechne ich damit, dass in den kommenden Tagen auch die anderen Sender im Rhein-Main-Gebiet (Großer Feldberg, Frankfurt am Main und Mainz-Kastel) mit ersten Tests zu beobachten sind.