Evernote Premium gebucht (Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Evernote Premium gebucht (Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Sync-Probleme mit OneNote: Zurück bei Evernote

Seit vier Jahren ist Evernote nur noch mit einem kostenpflichtigen Account sinnvoll nutzbar. Ich hatte mir daraufhin nach kostenlosen Alternativen umgesehen und in den vergangenen Jahren alle möglichen verschiedenen Notizen-Apps ausprobiert. Zuletzt hatte ich es recht lange mit OneNote ausgehalten.

Nun beiße ich in den saueren Apfel und zahle 59,99 Euro im Jahr für Evernote Premium (das sich allerdings über den Google Play Store auch mit Mobilfunk-Prepaidguthaben bezahlen lässt). Warum? Weil Evernote am besten funktioniert – und das auf allen Plattformen, die ich nutze: macOS und Windows, iOS und Android.

OneNote hat Sync-Probleme

OneNote ist an sich ein mächtiges Tool, das viel kann. Der Funktionsumfang der Microsoft-Lösung ist super. Leider hatte ich aber mit der iOS-App am Apple iPhone XS Max immer wieder Darstellungsfehler. Ein noch viel größeres Ärgernis sind aber Synchronisationsprobleme.

Wenn ich am Mac die OneNote App geöffnet lasse, den Rechner zuklappe und nach einigen Stunden wieder öffne, werden die Inhalte in OneNote fast immer nur dann aktualisiert, wenn ich die App schließe und erneut öffne. Selbst dann dauert die Aktualisierung teilweise eine ganze Weile.

Auf älteren Rechnern läuft OneNote sehr schwerfällig. Schon das Öffnen des Programms dauert einen Moment, erst recht aber die Aktualisierung. Am besten läuft der Dienst noch unter Android. Hier wird der Datenbestand zum Teil auch bei geschlossener App aktuell gehalten.

Google Notizen am Desktop nur per Web

Google Notizen läuft recht gut, hatte sich aber bei der Datensynchronisierung immer mal “verschluckt”, als ich den Dienst zuletzt getestet hatte. Ebenfalls nicht so schön ist der Verzicht auf eine native App für macOS und Windows. Dafür hinterlassen die Apps für iOS und Android einen guten Eindruck.

Apple Notizen beste Evernote-Alternative

Apple Notizen hat mir als Evernote-Alternative noch am besten gefallen. Es gibt zwar nur rudimentäre Features, aber das reicht für meine Zwecke. Vor allem läuft die Daten-Synchronisation über die iCloud absolut zuverlässig und sehr schnell – sowohl auf iPhone und iPad als auch am Mac.

Es gibt aber auch einen großen Wermutstropfen: Apple stellt keine Apps für Windows und Android bereit. Auf Windows könnte ich zur Not verzichten, aber auf meinen Samsung Galaxy S20 Ultra möchte ich meine aktuellen Notizen halt doch haben – parallel zum iPhone. Damit ist dann auch die Apple-App raus.

Evernote Plus gibt es nicht mehr

Evernote ist nicht wirklich günstig. Mir hätte das Plus-Abonnement für 29,99 Euro pro Jahr gereicht, das es aber schon seit zwei Jahren für Neukunden nicht mehr gibt. Unter dem Strich muss ich sagen, dass das Notizen-Programm ein Tool ist, das ich unzählige Male am Tag auf allen möglichen Devices nutze. Da sind 5 Euro pro Monat sicher nicht zu viel, zumal der Dienst auch stetig weiterentwickelt wird. Traurig finde ich wiederum, dass es kaum wirklich gute Notizen-Programme gibt.