KOLA 99.9 wirbt für neue App (Foto: KOLA 99.9)
KOLA 99.9 wirbt für neue App (Foto: KOLA 99.9)

KOLA 99.9 bei TuneIn Radio geogeblockt

KOLA 99.9 gehört zu den wenigen Radiostationen aus Südkalifornien, die ich hörenswert finde und deren Stream auch international ohne VPN zu empfangen ist. Im Süden von Los Angeles kann der Sender auch auf UKW gut empfangen werden. Dort ist er eine Alternative zum legendären K-EARTH 101, dessen Internet-Stream schon seit Jahren geogeblockt ist.

In den vergangenen Monaten haben viele amerikanische Radiostationen das Geoblocking neu für sich entdeckt. Schließlich kann man so Kosten sparen, was in Zeiten niedrigerer Einnahmen während der Corona-Krise nicht unwichtig ist. KOLA 99.9 war bislang weiterhin weltweit zu empfangen. Nur die Webseite wurde für den Abruf aus EU-Staaten “dichtgemacht”.

Geoblocking nur auf einer Plattform?

Nun hat KOLA 99.9 eine Form von Geoblocking eingeführt, die ich so bisher noch nicht kannte. Versucht man, den Stream über TuneIn Radio zu hören, so kommt die Verbindung nicht zustande. Über die eigene App von KOLA 99.9, über Radio.de oder Airable ist der Stream aber weiterhin zu empfangen.

Man kennt ja bei TuneIn Radio den Effekt, dass beim Aufrufen eines Programms der Hinweis erscheint, dass das Programm am eigenen Standort nicht verfügbar ist. Dieses Blocking lässt sich nicht mit einem VPN austricksen, doch bei KOLA 99.9 erscheint der Hinweis nicht.

Stattdessen sieht man beim Starten eines Streams den Hinweis, dass dieser nicht gefunden wurde – wie bei einem Ausfall oder eben bei Geoblocking. Hin und wieder lässt sich TuneIn Radio durch mehrfaches Antippen des Play-Buttons sogar überlisten und KOLA 99.9 ist doch zu hören.

Vorbote für echtes Geoblocking?

Greift man auf den Stream von KOLA 99.9 über TuneIn Radio über einen Internet-Zugang mit amerikanischer IP-Adresse (VPN) zu, dann klappt die Wiedergabe einwandfrei. Auch wenn es derzeit noch genügend Möglichkeiten gibt, KOLA 99.9 ohne VPN zu empfangen, muss man befürchten, dass das einer der nächsten US-Sender sein wird, die nur noch über VPN zu empfangen sind.