Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)

Akku-Probleme beim Samsung Galaxy S20 Ultra

Ich habe nun schon seit Anfang März das Samsung Galaxy S20 Ultra im Einsatz. Wenn man einmal davon absieht, dass Samsung immer noch nicht alle von der Deutschen Telekom verwendeten Frequenz-Kombinationen für 5G unterstützt, bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden.

In den ersten Monaten der Nutzung konnte ich auch die Kritik erster Testberichte von Ende Februar/Anfang März nicht nachvollziehen, dass die Geräte mit Samsung-eigenem Prozessor eine schlechte Akkulaufzeit haben. Es mag sein, dass die Geräte-Variante mit Qualcomm-Chipsatz diesbezüglich noch besser ist, aber ich war zufrieden.

Mittlerweile ist das leider nicht mehr der Fall. Der Akku hält selbst bei geringer Nutzung mit Ach und Krach einen Tag lang durch. Interessant ist, dass die Laufzeit bei normaler Nutzung (also ohne stundenlanges Videostreaming oder das Aufzeichnen von mehreren hundert Fotos am Tag) fast genauso lange ist wie im “Leerlauf” des Smartphones.

Fehlerhaftes Update?

Ich kann nicht genau sagen, wann bei meinem Gerät die Verschlechterung eingetreten ist. Spannend finde ich aber, dass genau der gleiche Effekt auch bei einem zweiten Samsung Galaxy S20 Ultra auftritt, das wir in der teltarif.de-Redaktion im Einsatz haben.

Ich schließe demnach aus, dass eine von mir installierte App – möglicherweise nach einem Update – plötzlich zum Akkufresser geworden ist. Stattdessen vermute ich, dass das Smartphone seit irgendeinem Firmware-Update mehr Akkukapazität verbraucht, warum auch immer.

Das Samsung Galaxy S20 Ultra nutze ich vor allem für Multimedia, während mein Apple iPhone XS Max für die Kommunikation zuständig ist. Durch den parallelen Einsatz zweiter Geräte ist das Akkuproblem nicht ganz so tragisch, wenn auch höchst unerfreulich. Bleibt zu hoffen, dass Samsung so bald wie möglich nachbessert.