Sender Brocken (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sender Brocken (Foto: SmartPhoneFan.de)

Brocken und Torfhaus als Senderstandorte

Am vergangenen Wochenende war ich im Harz unterwegs. Ich wollte in erster Linie den Brocken und den Torfhaus besuchen. Das sind zwei wichtige Senderstandorte, die mich schon seit Jahrzehnten faszinieren. Vom Brocken aus konnten die Hörfunkprogramme aus der “DDR” in weiten Teilen von Niedersachsen, in Nordhessen, im östlichen Nordhrein-Westfalen und bis nach Nordbayern empfangen werden. Umgekehrt sorgten die Sender auf dem Torfhaus bis in den Leipziger Raum für guten Stereo-Empfang der Hörfunkprogramme des Norddeutschen Rundfunks.

Als 89.0 RTL vor etwa 17 Jahren auf Sendung ging, warb der Veranstalter damit, auf der “leistungsstärksten Einzelfrequenz Deutschlands” zu senden. Ich konnte und kann das Programm zuhause nur deshalb kaum empfangen, weil auf der gleichen Frequenz BR Klassik vom Standort Würzberg (Frankenwarte) ausgestrahlt wird. Der BR-Sender lässt sich trotz meiner Yagiantenne auf dem Dach nicht ausblenden.

Wie mächtig die exponiert gelegenen Senderstandorte im Harz sind, zeigte sich bereits Ende Juli beim Ausflug zu den Bamberger Radiofreunden. In Oberfranken konnte ich – ohne dass angehobene Empfangsbedingungen herrschten – den Norddeutschen Rundfunk vom Torfhaus im Autoradio hören. Doch welche Programme werden von welchem Standort ausgestrahlt? Dazu gibt es nachfolgend eine kleine Übersicht.

Sender Brocken

UKW-Hörfunk

89.0 RTL 89,0 MHz 60 kW
MDR Jump 91,5 MHz 100 kW
MDR Sachsen-Anhalt 94,6 MHz 60 kW
Deutschlandfunk Kultur 97,4 MHz 100 kW
Radio SAW 101,4 MHz 100 kW
MDR Kultur 107,8 MHz 10 kW

DAB+-Hörfunk

DR Deutschland Kanal 5C 2 kW
MDR Sachsen-Anhalt Kanal 6B 3 kW
Sachsen-Anhalt (privat) Kanal 11C 2 kW

DVB-T2 HD

ARD Digital (MDR) 2 Kanal 34 50 kW
ZDF Kanal 37 50 kW
ARD Digital (MDR) 1 Kanal 45 50 kW
NDR-Sender Harz-West (Foto: SmartPhoneFan.de)
NDR-Sender Harz-West (Foto: SmartPhoneFan.de)

Sender Harz-West (NDR Torfhaus)

UKW-Hörfunk

NDR Kultur 89,9 MHz 100 kW
NDR 2 92,1 MHz 100 kW
NDR 1 Niedersachsen 98,0 MHz 100 kW
NDR Info 99,5 MHz 50 kW

DVB-T2 HD

ARD Digital (NDR) 1 Kanal 23 32 kW
ARD Digital (NDR) 2 Kanal 40 32 kW
DFMG-Sender Torfhaus (Foto: SmartPhoneFan.de)
DFMG-Sender Torfhaus (Foto: SmartPhoneFan.de)

Sender Torfhaus (DFMG)

UKW-Hörfunk

Radio FFN 102,4 MHz 100 kW
Deutschlandfunk 103,5 MHz 100 kW
Antenne Niedersachsen 106,3 MHz 100 kW

Für den Sender Torfhaus wurde im Rahmen des Genfer Wellenplans 1984 auch die Frequenz 100,4 MHz koordiniert, auf der das Programm des Berliner RIAS ausgestrahlt werden sollte. Dieser Sender wurde nie realisiert. Stattdessen wurde die Frequenz später auf 100,3 MHz korrigiert und an den Standort Braunschweig (Drachenberg) verlagert, wo sie mit einer Strahlungsleistung von 15 kW für den Regionalsender Radio 38 genutzt wird.