Mühle Ahrenshoop (Foto: SmartPhoneFan.de)
Mühle Ahrenshoop (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ahrenshoop und Darßer Ort

Heute war mein letzter Tag auf dem Darß, bevor ich morgen nach Rügen weiterfahre. Ich wollte die Zeit nutzen, um Ahrenshoop einen Besuch abzustatten. Hier war früher die Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern. Diese ist noch heute am Grenzweg markiert.

In Ahrenshoop habe ich es nun auch endlich mal an den Strand geschafft. Bei blauem Himmel und Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad habe ich mir sogar einen leichten Sonnenbrand eingefangen. Die Ostsee war aber doch zu kalt, um darin zu baden.

Strand bei Ahrenshoop (Foto: SmartPhoneFan.de)
Strand bei Ahrenshoop (Foto: SmartPhoneFan.de)

Lokalradio von 2006 bis 2014

Schade, dass sich das Lokalradio, das 2006 als Radio FDZ startete und 2010 als 103,3 – Ihr Lokalradio fortgeführt wurde, seit sechs Jahren nicht mehr gibt. Gerne hätte ich dem Sender einen Besuch abgestattet. Die Frequenz 103,3 MHz wird heute vom Schlagerradio B2 genutzt.

Der Senderstandort ist recht imposant oberhalb von Ahrenshoop gelegen. Er wird neben der B2-Frequenz auch vom Norddeutschen Rundfunk für DAB+ genutzt. Sehr vorbildlich, wie der NDR sein digitales Sendernetz sukzessive erweitert. Nur die Frequenzverschwendung der Vier-Länder-Anstalt geht gar nicht.

Alte Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern (Foto: SmartPhoneFan.de)
Alte Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern (Foto: SmartPhoneFan.de)

“Telstar-Hörertreffen” auf der Hauptstraße

Eine kultige Begegnung hatte ich auf der Hauptstraße von Ahrenshoop. Hier sprach mich aus dem Auto heraus ein Pärchen mit Namen und mit dem Stichwort “Telstar Radio” an. Sofort erkannte ich, wer das ist: Nun, ich bin nicht der einzige aus Biebergemünd-Bieber auf dem Darß.

Schade, dass man sich nicht länger unterhalten konnte, weil wir den ganzen Durchgangsverkehr blockiert haben. Aber einmal mehr dachte ich so bei mir: “Schau an, wer alles Telstar Radio hört.” Die “Dunkelziffer ist vermutlich größer als man denkt.

Leuchtturm Darßer Ort (Foto: SmartPhoneFan.de)
Leuchtturm Darßer Ort (Foto: SmartPhoneFan.de)

Nachmittag am Darßer Ort

Nachmittags bin ich an Prerow vorbei zum Darßer Ort gefahren. Das ist die nördlichste Landzunge der Halbinsel Darß und eigentlich gar kein Ort. Dafür ist die Gegend landschaftlich sehr reizvoll. Auch einen Leuchtturm gibt es. Allerdings bedeuteten der Besuch wieder einmal zehn Kilometer Fußmarsch, die sich zwar gelohnt haben, mir heute Abend aber doch ziemlich in den Knochen stecken.

Als ich zurück nach Zingst fuhr, war es schon nach 18 Uhr. Ich kehrte in meiner hiesigen Stammpizzeria ein, wo ich am Sonntag einen Tisch reserviert hatte. Damit ist das erste Drittel meines Sommerurlaubs dann auch schon zu Ende. Dabei habe ich von Zingst und Prerow noch gar nicht viel gesehen. Vielleicht beim nächsten Mal.