Sky prüft Account (Foto: SmartPhoneFan.de)
Sky prüft Account (Foto: SmartPhoneFan.de)

Abrechnungsfehler bei Sky

Anfang Mai habe ich mein Sky-Abonnement nach kurzer Unterbrechung wieder aufgenommen. Zum einen machte mir der Pay-TV-Veranstalter ein sehr gutes Angebot. Auf der anderen Seite stand der Re-Start der Fußball-Bundesliga bevor. Beim Blick auf meine Kontoauszüge am Freitag habe ich den Sky-Vertrag dann fast schon wieder bereut.

Sky hat eine Summe abgebucht, die fast sechs Monatsgebühren meiner aktuellen Konditionen entspricht. Berechtigt wären allerdings nur knapp zwei Monatsraten (der Mai anteilig, der Juni komplett). Im passwortgeschützten Kundenmenü bekam ich einerseits meine korrekten Sonderkonditionen, andererseits aber auch für überhöhte Abbuchung angezeigt.

Für den Hotline-Anruf braucht man Geduld

Natürlich habe ich sofort die Sky-Kundenbetreuung kontaktiert. Ähnlich wie bei verschiedenen Mobilfunk-Providern hing ich zunächst eine Viertelstunde in der Warteschleife. Da lobe ich mir die Lösung der Telekom, die in den meisten Fällen Rückrufe anbietet.

Immerhin hat der Kundenbetreuer den Fehler sofort gesehen und zur Korrektur weitergegeben. Da er mir allerdings keinen Termin nennen konnte, an dem das Problem behoben wird, schob ich sicherheitshalber eine E-Mail nach und kündigte für den Fall, dass ich bis zum kommenden Mittwoch keine Lösung präsentiert bekomme, die Rückbuchung des Rechnungsbetrags und die manuelle Überweisung der unstrittigen Gebühren an.

Es tut sich etwas

Dass am Wochenende kein Feedback erfolgt, ist verständlich. Allerdings hat man sich bei Sky dem Fehler offenbar bereits angenommen. Gehe ich im Kundenmenü auf den Punkt “Meine Abrechnungen”, dann lese ich dort den Hinweis, mein Account befinde sich gerade in Prüfung. Bleibt zu hoffen, dass sich der Fehler in den nächsten Tagen aufklärt.