Fangesänge-Option bei DAZN (Foto: SmartPhoneFan.de)
Fangesänge-Option bei DAZN (Foto: SmartPhoneFan.de)

DAZN mit neuen Features

Der Streamingdienst DAZN bietet jetzt ein Feature an, dass es bei Sky bereits seit dem Re-Start der Fußball-Bundesliga gibt. Solange die Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit veranstaltet werden, gibt es einen zweiten Übertragungskanal, auf dem das Audiosignal mit Fangeräuschen zu hören ist.

Bei Sky funktioniert das nur, wenn man auch einen Receiver des Pay-TV-Veranstalters nutzt. Damit falle ich aus der Zielgruppe raus, denn ich empfange Sky über MagentaTV. Bei DAZN ist die Funktion wiederum allgemein verfügbar (wobei Sky das ohne weiteres anbieten können, solange einige der Sportkanäle brach liegen).

Ich selbst nutze den Fangeräusche-Kanal nicht. Er mag aber für den einen oder anderen Zuschauer die Geisterspiele etwas erträglicher machen. Am Donnerstagabend kam man wiederum um die künstlichen Fangeräusche nicht herum, als auf DAZN der Re-Start der portugiesischen Liga (Benfica Lissabon gegen CD Tondela) lief. Hier gab es nämlich nur diese Audio-Variante.

Bis zu vier Übertragungen parallel

Spannend finde ich auch die Multiview-Option, mit der es möglich ist, bis zu vier Sportübertragungen bei DAZN gleichzeitig zu sehen. Wie lange es die Funktion schon gibt, ist mir nicht bekannt, zumal ich DAZN in “normalen Zeiten” eher selten nutze.

Derzeit sorgen die nach wie vor bestehenden Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona-Krise jedoch dafür, dass ich das eine oder andere Bundesliga-Spiel bei DAZN sehe, das ich normalerweise nicht verfolgen würde, weil ich schlicht nicht zuhause wäre.

Ende vergangenen Jahres hatte ich mein DAZN-Abonnement gekündigt. Stand jetzt bleibt es bei dieser Kündigung, da die von DAZN übertragenen Bundesliga-Spiele auch bei Amazon Prime Video zu sehen sind. Nur für Europa League und ausländische Ligen lohnen sich die Mehrkosten nicht.