Kieler Fernmeldeturm vom Hafen aus gesehen (Foto: SmartPhoneFan.de)
Kieler Fernmeldeturm vom Hafen aus gesehen (Foto: SmartPhoneFan.de)

Samstag in Kiel

Der gestrige Tag begann für mich ziemlich früh, einfach weil ich schon vor 7 Uhr wach wurde. Erst heute erkenne ich den “Fehler”: Mein Hotelzimmer hat keine Rollläden. Man kann zwar dicke Vorhänge zuziehen. Darunter kommt aber trotzdem das Tageslicht durch und da ist es bei mir eigentlich vorprogrammiert, dass ich nicht mehr einschlafe, wenn ich einmal wach bin.

Das hatte gestern aber den Vorteil, dass ich mehr vom Tag hatte. Ich hatte das Frühstück für 8 Uhr eingeplant und bin danach zum Auto gegangen, um mit meinem auf UKW sehr guten Autoradio einmal die Kieler Radiolandschaft zu begutachten. Das Angebot auf DAB+ hatte ich mir am Freitagabend schon kurz mit dem Sony XDR-P1DBP angehört.

Ebenfalls noch am Vormittag habe ich die nähere Umgebung meines Hotels erkundet und bin Richtung Kieler Fernmeldeturm gelaufen. Dabei hatte ich die Entfernung doch etwas unterschätzt, sodass ich es nicht ganz in die Nähe des Senderstandorts geschafft hatte.

Ich brach das Vorhaben irgendwann ab – immerhin an einem Standort, von dem aus man den Fernsehturm gut fotografieren konnte. Schließlich war ich für kurz vor 12 Uhr mit einer langjährigen, sehr guten Freundin verabredet. Unter dem Strich war sie dann doch ein paar Minuten früher als ich da und wir gingen dann direkt zum Mittagessen.

Stena Line im Kieler Hafen (Foto: SmartPhoneFan.de)
Stena Line im Kieler Hafen (Foto: SmartPhoneFan.de)

Nachmittag im Hafen

Natürlich gibt es viel zu erzählen, wenn man sich sehr lange nicht gesehen hat. So verging die Zeit sehr schnell. Wir hatten aber auch großes Glück mit dem Wetter, sodass wir den Nachmittag im Hafen verbringen konnten, wo natürlich auch große Fotosession angesagt war.

Hier waren wir schon einmal gemeinsam. Das ist aber fast 15 Jahre her und damals sind wir gemeinsam mit den anderen Kollegen von teltarif.de mit dem Schiff nach Oslo gefahren. Auch jetzt lag ein Schiff der Stena Line im Hafen, das wohl gestern Abend nach Göteborg gefahren ist.

Während viele andere Grenzen in Europa derzeit noch geschlossen sind, war es auch in den vergangenen Wochen jederzeit möglich, nach Schweden zu reisen. Wie das dann mit Quarantäne nach der Rückkehr aussieht? Ich weiß es nicht, aber eine Bekannte von mir wollte tatsächlich am Pfingstwochenende nach Schweden reisen. Vielleicht erfährt man von ihr dazu nach ihrer Rückkehr mehr.

Blick auf den Kieler Landtag (Foto: SmartPhoneFan.de)
Blick auf den Kieler Landtag (Foto: SmartPhoneFan.de)

Abendessen beim Griechen

Abends waren wir in Kronshagen beim Griechen zum Essen. Kronshagen? Das wird dem einen oder anderen Radiofan sicher etwas sagen. Richtig, hier befindet sich der Sendemast, der die Region rund um die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt mit den Programmen des Norddeutschen Rundfunks versorgt.

Der Zufall wollte es, dass der Senderstandort nicht weit vom Restaurant entfernt war, sodass es sich anbot, einen Verdauungsspaziergang genau in diese Richtung zu machen. Diesen nutzte ich für eine weitere Fotosession. Was mich in Kronshagen etwas gewundert hat: Die Wohnhäuser reichen sehr nahe an den NDR-Masten. Nicht dass ich mit der Strahlung Probleme hätte, aber viel mehr als die Lokalsender wird man dort vor lauter Mischprodukten wohl nicht empfangen können.

NDR-Sender Kronshagen (Foto: SmartPhoneFan.de)
NDR-Sender Kronshagen (Foto: SmartPhoneFan.de)

Mittlerweile war es etwa 21 Uhr und es hieß Abschied nehmen nach einem wirklich sehr schönen Tag. Ich bin auf dem Rückweg zum Hotel noch kurz am Fermeldeturm vorbeigefahren, zumal das keine 500 Meter Umweg waren. Diesen am Vormittag nur “fast” erreicht zu haben, ließ mein Stolz dann doch nicht zu.

Gegen 22 Uhr war ich wieder im Hotelzimmer. Als ich dort ankam, war ich zunächst noch voller Tatendrang. Nach wenigen Minuten war meine Müdigkeit aber doch stärker als meine Lust auf Sportschau und/oder Netflix, sodass ich dann nur noch schlafen gegangen bin.