Neues "RDS" von Vodafone (Foto: SmartPhoneFan.de)
Neues "RDS" von Vodafone (Foto: SmartPhoneFan.de)

Vodafone: “BleibGesund” statt “StayHome”

Ende März hatte Vodafone seine “RDS-Kennung” auf den Handy-Displays geändert. Anstelle von Vodafone.de wurde der Schriftzug #StayHome VF.DE angezeigt. Jetzt wurde die Netzbetreiber-Kennung abermals geändert. Nun heißt es #BleibGesund und der Hinweis auf das eigentlich verwendete Netz ist komplett verschwunden.

Dieses Mal habe ich die neue Kennung auf meinem Samsung Galaxy S20 Ultra sehr zeitnah bekommen. Im März klappte das erst, nachdem ich unterwegs war – warum auch immer. Allerdings war mein Vodafone-eSIM-Profil zum Zeitpunkt der Umstellung im Netz eingebucht. Das war im März möglicherweise anders, weil ich Vodafone und o2 im Samsung Galaxy S20 Ultra nur alternierend verwenden kann.

Alternative Netzkennungen Unsinn

Ich halte von diesen Corona-Netzkennungen ehrlich gesagt überhaupt nichts. Das ist genauso Missbrauch wie die Anzeige von programmbegleitenden Daten im RDS-PS-Code verschiedener Radiostationen.

Die Kennungen sind zur eindeutigen Identifizierung des genutzten Mobilfunknetzes gedacht. Nun könnte man sagen, dass der Kunde seinen Netzbetreiber ohnehin kennt. Andererseits ist die Politik gerade dabei, die Grenzen wieder zu öffnen. Da wäre es für unbedarfte Kunden in Grenznähe durchaus wichtig, zu wissen, ob sie ihr Heimatnetz nutzen oder eben nicht.

Telekom: Alternatives “RDS” nie angekommen

Die Telekom hatte im März kurz nach Vodafone ebenfalls eine Corona-Netzkennung angekündigt. Ich kenne aber keinen einzigen Kunden, auf dessen Handy-Display tatsächlich BleibZuHaus T.de angezeigt wurde. Offenbar hat das Unternehmen von den Plänen wieder Abstand genommen.