Welle Helgoland vor dem Start (Foto: Welle Helgoland)
Welle Helgoland vor dem Start (Foto: Welle Helgoland)

The Rock geht – Welle Helgoland kommt

The Rock Radio Helgoland hat seinen Sendebetrieb Ende März nach drei Jahren eingestellt. Hintergrund ist offenbar, dass sich nicht genügend Mitstreiter gefunden haben, um das Programm dauerhaft aufrechtzuerhalten. So heißt es auf der Facebook-Seite des Senders:

Wir haben den Sendebetrieb – zumindest vorübergehend – einstellen müssen. Ob – und wenn ja wann – The Rock! Radio Helgoland weiter senden wird, entscheidet sich vor allem daran, wie viele Radiobegeisterte dabei mitmachen wollen. Solltet Ihr Lust haben, an dem Sender mitzuwirken, schickt uns eine Mail an info@radiohelgoland.de, wir melden uns dann bei Euch.

Ich finde die Entwicklung schade, hatte ich doch im Mai 2017 extra eine Reise nach Helgoland unternommen, um den Sender zu besuchen. Ich hatte dort auch den Eindruck genommen, dass das Lokalradio – obwohl nur über Internet zu empfangen – recht gut angenommen wurde.

Neues Projekt in Vorbereitung

Mit der Welle Helgoland ist mittlerweile ein neues Hörfunkprojekt von Deutschlands einziger Hochseeinsel in Vorbereitung. Andere frühere Mitarbeiter von The Rock Radio Helgoland, wie zum Beispiel auch Thore Laufenberg, Gründer und Initiator des Projekts, sind bei Radio Ankerherz zu hören.

Ich bin gespannt auf die Welle Helgoland, hätte mir aus Hörersicht aber eine Bündelung der Kräfte gewünscht. Immerhin schließt The Rock Radio Helgoland ein Comeback nicht aus. Mit vereinten Kräften hätte man vielleicht ein gemeinsames Programm mit viel Live-Moderation auf die Beine stellen können.

Schade ist es freilich auch, dass die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein Helgoland nicht als Verbreitungsgebiet für lokalen Rundfunk definiert. Zumindest eine Frequenz für einen Sender kleiner Leistung, der nur die Insel selbst versorgt, sollte sich doch koordinieren.