10 GB Extra-Volumen (Foto: SmartPhoneFan.de)
Aus für die 10 GB Extra-Volumen (Foto: SmartPhoneFan.de)

Corona-Krise: Telekom und Vodafone zeigen sich knausrig

Wir sind bekanntermaßen mitten in der Corona-Krise. Während o2 schon frühzeitig bekanntgegeben hat, seine im Zusammenhang mit dieser Krise stehende Aktion zu verlängern, tun Telekom und Vodafone so, als ob Corona ab morgen Geschichte sei.

Bei o2 können die Kunden auch im Mai nach Verbrauch ihres Highspeed-Datenvolumens mit 384 kBit/s weitersurfen. Die Telekom verlängert ihre Aktion, mit der Kunden im März und April je 10 GB kostenloses Extra-Datenvolumen bekommen haben, hingegen nicht.

Ich selbst habe den Daten-Bonus nicht wirklich benötigt. Im April habe ich bei der Telekom nicht einmal 200 MB Datenvolumen verbraucht, weil ich nunmal kaum unterwegs war. Doch es ist die Geste, die in dieser für uns alle ziemlich merkwürdigen Zeit zählt. Und da tut sich die Telekom rein imagetechnisch betrachtet keinen Gefallen.

Vodafone zog nach – im negativen Sinn

Regelrecht peinlich zeigt sich Vodafone in Zeiten von Corona. 100 GB Extra-Datenvolumen sind eine Ansage – aber eben nicht für alle Kunden, sondern nur für “GigaHelden“. Alle anderen Kunden müssen sich mit dem kostenlosen Social Pass begnügen.

Müssen? Mussten! Denn nachdem der Netzbetreiber davon Wind bekommen hat, dass die Telekom ihre 10-GB-Aktion beendet, wurde auch die Social-Pass-Aktion zum 30. April gestoppt. Zuvor wurde noch eine Verlängerung bis Ende Juni kommuniziert.

Ich bin gespannt, was o2 Ende Mai macht. Nachdem die beiden Mitbewerber ihre Corona-Aktionen einstampfen, könnte ich mir vorstellen, dass Telefónica ebenfalls nicht noch einmal verlängert. Wie die Situation rund um Corona in vier Wochen aussehen wird, ist freilich heute auch noch nicht absehbar.