Protective Standing Cover (Foto: Samsung)
Protective Standing Cover (Foto: Samsung)

Kamera-Schutz beim Samsung Galaxy S20 Ultra: Protective Standing Cover ist die Lösung

Seit Anfang März bin ich mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra unterwegs. Es ist mittlerweile mein primär genutztes Smartphone, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ein Schönheitsfehler ist das Original Leder-Case von Samsung. Das ist nämlich etwas zu dünn, um die Kamera-Linsen auf der Rückseite des Smartphones zu schützen.

Nun habe ich das Protective Standing Cover empfohlen bekommen – ebenfalls ein Original-Zubehör-Artikel. Direkt bei Samsung ist das Gadget für knapp 35 Euro erhältlich. Im freien Handel gibt es das Cover auch schon für 10 Euro weniger.

Dick, schwer, aber große Vorteile

Das Protective Standing Cover ist bei mir nun schon seit einigen Tagen am Start. Ich finde es ziemlich dick und schwer. Vor allem aber ist die Oberfläche etwas glatt. Dafür schützt es die Kameralinsen optimal, wenn das Smartphone auf einer ebenen Fläche liegt.

Ebenfalls nicht schlecht ist eben das “Standing Feature”. Das heißt, man kann das Smartphone hinstellen, um beispielsweise Videos anzusehen. Bislang hatte ich dafür einen separaten Ständer verwendet – der aber standardmäßig im Auto liegt und an den ich somit denken musste, wenn ich vor hatte, beispielsweise in der Kneipe ein Bundesliga-Spiel anzusehen.

Protective Standing Cover empfehlenswert

Ich kann das Protective Standing Cover sehr empfehlen. Es ist gut verarbeitet, macht einen robusten Eindruck und schützt das Smartphone optimal. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt und ich werde die Hülle behalten.

Gespannt bin ich allerdings jetzt schon, wie ich das Zubehör vom Handy wieder getrennt bekomme – etwa wenn ein SIM-Karten-Tausch ansteht. Das Cover sitzt sehr fest, sodass das durchaus ein bisschen fummelig werden könnte.