Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)
Samsung Galaxy S20 Ultra (Foto: SmartPhoneFan.de)

Die erste Woche mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra

Seit einer Woche bin ich nun mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra unterwegs. Damit ist es an der Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Das Smartphone ist für mich ein deutlicher Mehrwert gegenüber dem Huawei Mate 20X 5G, mit dem ich zuvor im Android-Lager unterwegs war.

Huawei hat nach wie vor die Kompatibilität mit Android Auto nicht im Griff, sodass man den Dienst an sich nicht zuverlässig nutzen kann, weil es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen zwischen Handy und Car-HiFi-System kommt. Mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra und Android Auto bin ich in dieser Woche mehrere hundert Kilometer gefahren, ohne dass es zu Abbrüchen kam.

Das Display des Samsung-Handhelds ist deutlich besser als der Touchscreen des Huawei-Smartphones. Die Darstellung ist heller, die Farben sind satter – und das auch, wenn die vor Voreinstellung 1080p beibehalte, sodass die Auflösung mit der des Huawei-Displays direkt vergleichbar ist.

Bemerkenswert guter Mobilfunk-Empfang

Außerordentlich gut ist der Mobilfunk-Empfang. In meinem Büro im Keller bucht sich das Samsung Galaxy S20 Ultra teilweise ins LTE-1800-Netz der Deutschen Telekom ein. Jedes andere Smartphone, das ich bisher hatte, buchte sich ins LTE-800-Netz ein und war lediglich in meiner Wohnung im ersten Stock auf 1800 MHz unterwegs.

Die WLAN-Schnittstelle kann sich ebenfalls sehen lassen. Das Umbuchen zwischen den Access Points hier im Haus klappt deutlich besser als mit anderen Android-Smartphones, die ich bisher hatte. Diesbezüglich hat das Samsung Galaxy S20 Ultra “iPhone-Niveau”.

Auch der Akku hinterlässt einen guten Eindruck, wobei ich halt “Härtefälle” wie einen Messe- oder Urlaubstag mit intensiver Nutzung noch nicht hatte und in nächster Zeit wohl auch nicht haben werde. Das Wiederaufladen des Akkus geht mit dem mitgelieferten Ladegerät sehr schnell, im Auto dauert das wiederum länger als beispielsweise beim iPhone XS Max.

Kamera ist die große Unbekannte

Zur Kamera gibt es bislang eher “durchwachsene” Berichte. Ich kann dazu noch nicht viel sagen, weil ich mit dem Gerät noch nicht unterwegs war. Selbst wenn es hier aktuell noch Schwächen gibt, erhoffe ich mir aber, dass ggf. Software-Updates für Abhilfe sorgen können. An ein Hardware-Problem kann ich eigentlich nicht glauben.

Die Software des Samsung Galaxy S20 Ultra ist über jeden Zweifel erhaben. Sogar die Original-Samsung-E-Mail-App funktioniert sehr gut und die Microsoft-Exchange-Synchronisation klappt besser als mit anderen dafür geeigneten Android-Apps wie Aqua Mail oder Blackberry Hub+.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra sehr zufrieden bin. Gegenüber dem Huawei Mate 20X 5G ist es eine deutliche Verbesserung und sogar das iPhone XS Max, das ich jetzt als Geschäftshandy verwende, habe ich am Wochenende außer Dienst gestellt und nicht vermisst. Das war nicht unbedingt zu erwarten.