Radio Primavera informierte über "Sabine" (Foto: Radio Primavera)
Radio Primavera informierte über "Sabine" (Foto: Radio Primavera)

Radio Primavera verlängert Programm für “Sabine”

Radio Primavera ist seit 1987 der Lokalsender für den bayerischen Untermain sowie die angrenzenden hessischen Regionen. Ich habe die Geschichte dieser Radiostation von Anfang an verfolgt, zumal ich an meinem damaligen Wohnort Obertshausen auch vom Start weg guten Empfang hatte.

Nach dem Umzug nach Biebergemünd 1993 geriet Radio Primavera zunächst etwas in Vergessenheit. Im hessischen Spessart war das Programm nämlich damals kaum zu empfangen. Das änderte sich erst durch die Inbetriebnahme eines Livestreams im Internet und die Aufschaltung auf DAB+.

Seit ich Radio Primavera über DAB+ auch wieder im Autoradio empfangen kann, höre ich den Sender wieder recht oft, auch wenn er vor allem in Prime Times durch extrem lange Werbeblöcke direkt vor den Nachrichten nervt. Journalistisch macht Radio Primavera aber einen guten Job, wenn es um die Berichterstattung aus der Region geht.

Sondersendung am Sonntagabend

Wie ernst Radio Primavera die Berichterstattung aus der Region und für die Region nimmt, zeigte sich wieder einmal am Sonntagabend, als im Vorfeld des Orkans “Sabine” kurzerhand eine dreistündige Sondersendung mit Daniel Fleckenstein – normalerweise Moderator der werktäglichen Frühsendung – ausgestrahlt wurde.

Von 19 bis 22 Uhr erfuhren die Hörer, wo welche Probleme drohten, wie die aktuelle Situation bei der Deutschen Bahn aussah und wo am nächsten Tag der Schulunterricht ausfiel. Das sind Dinge, die nur ein Lokalsender in dieser Ausführlichkeit leisten kann.

Schade dass es in Hessen abseits der eigentlich als Wirtschaftsprogramm lizenzierten Antenne Frankfurt nie kommerzielle Lokalradios gab. So gesehen sind wir im Grenzgebiet zu Bayern privilegiert, mit Radio Primavera einen Lokalsender empfangen zu können, der auch aus dem hessischen Teil seines Sendegebiets berichtet.