Lutz Stolberg im R.SA-Studio (Foto: R.SA)
Lutz Stolberg im R.SA-Studio (Foto: R.SA)

“Mr. Music” bei R.SA Sachsen jetzt auch am Sonntag

Im Sommer vergangenen Jahres war ich vom Wochenend-Programm von R.SA Sachsen nicht mehr so ganz überzeugt. Mittlerweile gibt es deutliche Verbesserungen. Nach der Radioshow mit Peter Maffay, die bereits seit Ende vergangenen Jahres sonntags von 10 bis 12 Uhr ausgestrahlt wird, startet morgen (2. Februar) ein weiteres Highlight: “Mr. Music” mit Lutz Stolberg gibt es jetzt auch immer am Sonntagnachmittag von 12 bis 18 Uhr.

Bei “Mr. Music” ist der Name der Sendung Programm, denn Lutz Stolberg besitzt selbst eine große Plattensammlung und ist ein absoluter Kenner der Musikszene. So schätze ich auch seine Sendungen am Montag-, Dienstag- und Mittwochabend – jeweils von 18 bis 22 Uhr – sehr. Ostern 2019 hatte gezeigt, dass er auch für Specials im Programm zu haben ist.

R.SA Lichtblick in der Radiolandschaft

R.SA ist aus meiner Sicht ein Lichtblick in der deutschen Radiolandschaft. Der Sender hebt sich positiv von vielen seiner Mitbewerber ab. Dafür sorgen ein sympathisches Team und eine einzigartige Musikauswahl, die auf Klassikern aus den 70er und 80er Jahren basiert.

Die Musikrotation ist deutlich größer als bei den meisten Mitbewerbern. Schätzungsweise etwa 1000 Songs sind in der Rotation. Das klingt nach wenig, ist aber im Vergleich mit anderen Radiostationen im 21. Jahrhundert eine ganze Menge.

Sendung für den guten Zweck

Auch Aktionen wie der Spendenmarathon im Dezember zeichnen R.SA aus. Bleibt zu hoffen, dass der Sender seinem Konzept treu bleibt. Schade, dass das Programm terrestrisch nur in Sachsen und angrenzenden Regionen zu empfangen ist. Ich bin sicher, dass R.SA auch bundesweit Erfolg haben könnte.

Lutz Stolberg stellt sich im Video vor

Quelle: R.SA YouTube Kanal