Seit Herbst alles neu bei Hitradio Ö3 (Foto: SmartPhoneFan.de)
Seit Herbst alles neu bei Hitradio Ö3 (Foto: SmartPhoneFan.de)

Neuer Hitradio-Ö3-Nachmittag: Konzept überraschend gelungen

Wie berichtet hat Hitradio Ö3 im Herbst vergangenen Jahres umfangreiche Änderungen an seinem Nachmittags- und Abendprogramm vorgenommen. Zugegeben: Im ersten Moment war ich damals nicht begeistert. Bei genauerer Betrachtung ist das neue Konzept aber überraschend gut.

Hitradio Ö3 verlässt nun noch mehr als früher seine Standard-Rotation. Von 12 bis 13 Uhr gibt es weiterhin den “Song Deines Lebens” mit Hörerwünschen. Im Anschluss ist Sheydas Hitstorm. Zugegeben mit einer Musikfarbe, die mir nicht ganz so zusagt, die dafür aber Abwechslung in den Programm-Alltag bringt.

Mit der neuen “Ö3 Hauptabendshow” hat der Sender nicht etwa – wie von mir befürchtet – die frühere Greatest-Hits-Schiene aufgegeben, sondern unter dem Strich sogar um eine Stunde erweitert. Freitags sorgt zudem der Wochenend-Countdown von 12 bis 19 Uhr für weitere Abwechslung.

Weihnachtszeit mit nächtlichen Wunschhits

In der Weihnachtszeit kehrte sogar die “Ö3 Wunschnacht” so ein bisschen wieder zurück. Rund um die Feiertage hatten die Hörer die Möglichkeit, in der “Hitnacht” Musikwünsche zu äußern. Das würde ich mir für den Alltag wünschen, zumal man nachts kaum Hörer vergraulen kann, wenn doch einmal Songs dabei sind, die nicht ganz ins Format des Senders passen.

Nach wie vor gilt auch die Devise, dass zwischen 8 und 16 Uhr kein Song doppelt zu hören ist. Das sollte Ö3 vielleicht auf das gesamte Tagesprogramm von 5 bis 18 Uhr erweitern, ist ansonsten aber auch eine gute Idee, um für mehr Abwechslung im Programm zu sorgen.

Nicht zuletzt ist sogar “Ö3x”, jetzt immer freitags und samstags von 19 bis 1 Uhr zu hören, gar nicht schlecht. Es laufen nämlich nicht – wie befürchtet – nur Mixe mit aktueller Dance- oder gar Techno-Musik. Stattdessen werden auch Klassiker berücksichtigt. Unter dem Strich gefällt mir das neue Ö3 somit sehr gut.

Neue Ö3-App mit Defiziten

Auch die Apps von Ö3 für Android und iOS sind runderneuert worden. Vorteil: Man kann nun alle Sendungen der jeweils vergangenen sieben Tage nachhören. Dafür ist es nicht mehr möglich, nachzusehen, wer die jeweils nächste Sendung moderiert. Das habe ich früher sehr oft genutzt.

Ein Megafail ist auch die fehlende Unterstützung für Android Auto und Apple CarPlay. Das sollte man von einer 2019/20 neu aufgesetzten App einer Radiostation eigentlich erwarten können. Schade ist es nicht zuletzt auch, dass Hitradio Ö3 weiterhin keinen mobilen Stream anbietet.