Museumsradio will ORF-Mittelwelle wiederbeleben (Foto: Plattenkiste.radio)
Museumsradio will ORF-Mittelwelle wiederbeleben (Foto: Plattenkiste.radio)

Plattenkiste.Radio will ORF-Mittelwelle wiederbeleben

Reinhard Pirnbacher ist vor allem als Moderator des ORF-Regionalprogramms Radio Salzburg bekannt. Hier präsentiert er unter anderem an jedem Sonn- und Feiertag die Sendung “Pirnis Plattenkiste“. Nun plant Pirnbacher auch ein eigenes Radioprojekt.

Auf der Webseite Plattenkiste.radio sind bereits Informationen zum Projekt zu finden. Demnach ist ein Museumsradio geplant, das auf der früher vom Österreichischen Rundfunk genutzten Mittelwellenfrequenz 1476 kHz verbreitet wird. Das Programm soll unter dem Namen Museumsradio AM 1476 ausgestrahlt werden.

Genutzt werden soll ein ehemaliger Amateurfunksender, die Sendeleistung wird bei 400 Watt liegen. Damit erhofft sich das Museumsradio, vor allem im Salzkammergut empfangen zu werden. Abends und nachts könnte der Sender aber auch überregional gehört werden.

Frequenz bereits umkoordiniert

Die Frequenz 1476 kHz wurde bereits vom früheren ORF-Standort Wien-Bisamberg nach Bad Ischl umkoordiniert. Die Frequenz ist ausgeschrieben worden. Grundsätzlich könnte es auch weitere Bewerber geben, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass nur das Museumsradio Interesse an der Mittelwellenfrequenz hat.

Geplant ist ein “Old Time Radio” unter anderem mit Musik aus den 30er Jahren, wie Soundbeispiele zeigen, die schon jetzt auf der Webseite zu finden sind. Neben deutschsprachigen und instrumentalen Titeln soll es unter anderem auch englischen und amerikanischen Sing, Boogle und Rock’n’Roll geben.

Reinhard Pirnbacher: “Da mein Archiv über 100.000 solcher Platten umfasst, sah ich die Möglichkeit, diese doch noch wieder für viele Interessierte hörbar zu machen.” Die Lizenzvergabe könnte im Frühjahr erfolgen. Dann soll es weitere Details zu Sendestart, Sendezeiten etc. geben.