Über diese Antennen wurde Europe 1 zuletzt auf 183 kHz ausgestrahlt (Foto: SmartPhoneFan.de)
Über diese Antennen wurde Europe 1 zuletzt auf 183 kHz ausgestrahlt (Foto: SmartPhoneFan.de)

Europe 1 auf Langwelle ist Geschichte

Im Frühjahr 2019 hatte ich gemeinsam mit Hobbyfreunden die Möglichkeit, mir den Langwellensender von Europe 1 in Felsberg-Berus anzusehen. Damals schrieb ich hier im Blog: “Wirklich wirtschaftlich ist der Betrieb des Langwellensenders, der noch heute zu den stärksten Rundfunksendern weltweit gehört, wohl nicht mehr. So dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er Kostensenkungen zum Opfer fällt.

Ich hätte allerdings nicht damit gerechnet, dass diese Worte so schnell aktuell werden. Zum Jahreswechsel hat Europe 1 seinen Sendebetrieb auf Langwelle 183 kHz nämlich tatsächlich eingestellt. zuvor wurde der Sender bereits im November kurzzeitig abgeschaltet. Damit wollte der Programmveranstalter testen, inwieweit Hörer auf die Abschaltung der Langwelle reagieren.

Offenbar hatten zu wenige Hörer auf die damals noch vorübergehende Abschaltung reagiert, sodass der Sendebetrieb nun komplett eingestellt wird. Das ist – rein die technische Reichweite betrachtet – nicht nachvollziehbar, denn das UKW-Sendernetz von Europe 1 ist weit von einer flächendeckenden Versorgung entfernt.

Schleichender Tod der Langwelle in Frankreich

In der Praxis dürfte die Langwelle 183 kHz nur noch wenige Hörer gehabt haben. Man mag es als Radiofreak traurig finden, aber nüchtern betrachtet ist Rundfunk in AM-Qualität nicht mehr zeitgemäß. Normalhörer werden sich damit im Jahr 2020 nicht mehr erreichen lassen, sodass ein Programmveranstalter nach dem anderen seine Sendungen auf Lang-, Mittel- und Kurzwelle einstellt.

Radio France hatte die Langwellenverbreitung seines Programms France Inter auf 162 kHz bereits vor geraumer Zeit eingestellt. Nun verbleiben noch RTL auf 234 kHz und RMC auf 216 kHz. Betrachtet man die aktuelle Entwicklung, so dürfte auch der Betrieb dieser beiden Sender in absehbarer Zeit Geschichte sein.

Ich hatte mir in den 80er Jahren auf 234 kHz oft das deutsche Programm von Radio Luxemburg gewünscht, da diese Frequenz im Rhein-Main-Gebiet deutlich besser als die Mittelwelle 1440 kHz zu empfangen war. RMC hatte ich im Winter 1982/83 nach einem Urlaub an der Riviera, der meine Eltern und mich auch nach Monaco führte, kurzzeitig gehört. An Europe 1 faszinierte mich damals, dass das aus Paris kommende Programm über einen Sender auf deutschem Boden ausgestrahlt wurde.