Empfehlenswerte Radioprogramme 2019 (Foto: SmartPhoneFan.de)
Empfehlenswerte Radioprogramme 2019 (Foto: SmartPhoneFan.de)

Radio 2019: Diese Programme sind noch wirklich hörenswert

Vor einem Jahr hatte ich hier im Blog erstmals deutsche Radioprogramme genannt, die aus meiner Sicht noch wirklich hörenswert sind. Heute soll es dazu eine Neuauflage geben. Eines der Programme aus dem vergangenen Jahr ist wieder mit dabei – vor allem auch, nachdem es mir kurz vor Weihnachten nochmals positiv aufgefallen ist.

Die anderen vier der fünf Programme kommen dieses Mal aus Bayern, drei davon sogar aus Franken. Gerne hätte ich auch Radiostationen aus weiteren Teilen Deutschlands mit aufgenommen, wenn mir denn welche als wirklich positiv und hörenswert aufgefallen wären. Das war allerdings nicht der Fall.

Hätte auch Programme aus dem Ausland berücksichtigt, dann wäre die Auswahl leichter gefallen. International gibt es noch deutlich mehr Radiostationen, die ich als aus meiner Sicht hörenswert erachte. Vielleicht ändere ich das im kommenden Jahr.

R.SA Sachsen ist eines der hörenswertesten deutschen Programme (Foto: R.SA)
R.SA Sachsen ist eines der hörenswertesten deutschen Programme (Foto: R.SA)

R.SA Sachsen

Die Radiostation, die schon im vergangenen Jahr mit dabei war und die ich auch in diesem Jahr wieder als hörenswert empfehle, ist R.SA Sachsen. Obwohl der Sender zum Regiocast-Konzern gehört, hat man es mit einem recht kleinen, aber sehr engagierten Team zu tun.

Die Musikauswahl hebt sich ebenfalls von den meisten anderen Radiostationen in Deutschland ab. Geboten werden Classic Hits mit einem Schwerpunkt auf Musik aus den 80er Jahren. Dabei ist die Rotation mit mehr als 1000 Titeln deutlich größer als bei vielen anderen Programmen.

Ich schätze zudem die Programm-Aktionen, die es bei R.SA immer wieder gibt. Zu nennen wären beispielsweise die 52-stündige Frühstücksradio-Sendung für einen guten Zweck in der Adventszeit, aber auch die 30 (musikalischen) Jahre in 30 Stunden, die über Ostern zu hören waren.

Wieder mehr Klassiker bei Charivari Würzburg (Foto:  Radio Charivari)
Wieder mehr Klassiker bei Charivari Würzburg (Foto: Radio Charivari)

Radio Charivari Würzburg

Radio Charivari Würzburg ist so etwas wie der Aufsteiger des Jahres unter den Programmen, in deren terrestrischem Sendegebiet ich wohne. Nachdem die Reichweitenzahlen zuletzt stark zurückgegangen sind, wurde das Musikformat erneuert.

Bei Radio Charivari Würzburg sind wieder wesentlich mehr Klassiker als zuletzt zu hören. Damit greift der Sender in seinem terrestrischen Sendegebiet vor allem Bayern 1 an, wirkt dabei aber flotter als der öffentlich-rechtliche Mitbewerber, der dafür die größere Playlist hat.

Was ich Charivari ebenfalls hoch anrechne sind die vielen Stunden Liveprogramm pro Tag. Das ist insbesondere bei Lokalradios heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Nachteilig ist das nach wie vor bestehende Frequenzsplitting mit Radio Opera, dessen klassisches Musikprogramm sonntags bis donnerstags von 21 bis 22 Uhr ein echter Fremdkörper ist.

Gong 97.1 mit hörenswertem Rockformat (Foto: Radio Gong)
Gong 97.1 mit hörenswertem Rockformat (Foto: Radio Gong)

Radio Gong 97.1

Radio Gong 97.1 nimmt man im ersten Moment vor allem als einen der Nürnberger Lokalsender wahr. Beschäftigt man sich etwas eingehender mit der Station, so stellt sich schnell heraus, dass es sich um Deutschlands besten Rocksender handelt – zumindest für Hörer, die vor allem Classic Rock und Melodic Rock hören möchten.

Das Programm zeichnet sich zudem durch einen hohen Anteil an moderierten Sendungen aus. Werktags gibt es von 5 bis 22 Uhr moderiertes Programm, durch den Samstag und Sonntag werden die Hörer jeweils ab 8 Uhr begleitet.

Eines der Highlights im Programm ist die Billy Billmaier Show, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag gefeiert hat. Diese ist ausgerechnet am Sonntagmorgen zu hören – also zu einer Zeit, zu der bei vielen anderen Hörfunkprogrammen “tote Hose ist”. Gut so!

Radio F sendet die größten Kulthits aller Zeiten (Foto: Radio F)
Radio F sendet die größten Kulthits aller Zeiten (Foto: Radio F)

Radio F

Mit Radio F hat es ein weiteres Nürnberger Lokalradio in die Bestenliste des Jahres 2019 geschafft. Grund ist vor allem das einzigartige Musikformat des Senders, das von Pop-Oldies der 70er und 80er Jahre dominiert wird. Im Claim spricht die Station selbst von den “größten Kulthits aller Zeiten”.

Nun ist Radio F nicht der einzige Oldiesender Deutschlands. Allerdings klingt das Format etwas durchdachter als beispielsweise Schwarzwaldradio. Die Moderatoren machen ebenfalls einen guten Job und es ist wirklich schade, dass dieses Programm nicht überregional über Antenne zu empfangen ist.

Wermutstropfen ist auch hier ein – wenn auch kleines – Frequenzsplitting. Wie Radio Charivari Würzburg muss sich auch Radio F seine Frequenzen mit einer Station teilen, das so gar nicht zum eigenen Programm passt. Jazztime Nürnberg, so der Splitting-Partner, ist glücklicherweise nur donnerstags von 21 bis 22 Uhr zu hören.

Gute Musikauswahl bei der Oldie Welle Niederbayern (Foto: Oldie Welle Niederbayern)
Gute Musikauswahl bei der Oldie Welle Niederbayern (Foto: Oldie Welle Niederbayern)

Oldie Welle Niederbayern

Die Oldie Welle Niederbayern ist erst seit etwas mehr als einem Jahr auf Sendung. Das Programm ist abseits von Welt- und Regionalnachrichten weitgehend unmoderiert, bietet dafür aber eine einzigartige Musikmischung und eine sehr große Rotation, sodass sich die Wiederholungen in Grenzen halten.

Geplant ist eine moderierte Frühsendung, deren Start mehrfach verschoben wurde. Mehr Liveprogramm ist vorerst nicht geplant, zumal die Oldie Welle Niederbayern terrestrisch nur über DAB+ und nicht auf UKW zu empfangen ist. Angesichts des Verbreitungswegs haben sich die Einschaltzahlen durchaus positiv entwickelt.

Landesweit hätte die Oldie Welle Niederbayern so etwas wie ein Nachfolger von Kultradio sein können, das nun schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr über DAB+ auf Sendung ist. Dank des Livestreams im Internet ist das Programm aber auch über das DAB+-Sendegebiet hinaus zu empfangen.