iPhone XS Max (Foto: SmartPhoneFan.de)
iPhone XS Max (Foto: SmartPhoneFan.de)

Apple Mail unter iOS 13.2.3: Nach wie vor nicht optimal

Vor eineinhalb Wochen hat Apple die iOS-Version 13.2.3 veröffentlicht, die weitere Fehlerbereinigungen mit sich bringt. Selbst Apple Mail, lange Zeit Sorgenkind unter iOS 13, läuft mittlerweile deutlich besser als in den vergangenen gut zwei Monaten.

Ganz zufrieden bin ich nach wie vor nicht. Zwar passiert es nicht mehr, dass sich eine gelöschte E-Mail nach Sekundenbruchteilen wieder im Posteingang befindet. Es kommt aber immer noch vor, dass neu eingegangene E-Mails nicht ganz oben, sondern “irgendwo” oder sogar ganz unten im Verzeichnis angezeigt werden.

Dieser Workaround ist möglich

Schön ist es nach wie vor nicht, dass eine bis iOS 12.x einwandfrei laufende App noch immer nicht ganz rund läuft. Immerhin kann man mit dem Programm aber wieder arbeiten und ich könnte mir vorstellen, dass Apple die letzten Kleinigkeiten nun auch noch hinbekommt.

Wenn mein Posteingang “unsortiert” ist, schließe ich als Workaround derzeit die Mail-App, lösche sie aus dem Multitasking und öffne sie erneut. Anschließend wird die eingegangene elektronische Post in der richtigen Reihenfolge angezeigt.

Warten auf macOS 10.15.2

Noch mehr als auf ein weiteres iOS-Update warte ich derzeit darauf, dass Apple macOS 10.15.2 veröffentlicht. Das zweite Bugfix-Update für die aktuelle Firmware wollte ich in jedem Fall abwarten, bevor ich auf macOS Catalina umsteige.