1&1-Mail zur LTE-Freischaltung (Foto: SmartPhoneFan.de)
1&1-Mail zur LTE-Freischaltung (Foto: SmartPhoneFan.de)

1&1 informiert über bevorstehende LTE-Freischaltung

Wie bereits berichtet bekommen 1&1-Verträge im Vodafone-Netz die Freischaltung für das LTE-Netz. Davon profitiere auch ich mit einem grundgebührfreien Altvertrag. Jetzt hat der Provider per E-Mail über die bevorstehende Freigabe des schnellen Datennetzes informiert.

Wann genau die LTE-Aktivierung erfolgt, teilte 1&1 nicht mit. Per SMS soll ich aber darüber informiert werden, wenn die Freischaltung erfolgt ist. Dann soll ich auch mit bis zu 21,6 MBit/s im Downstream surfen können. Bisher war der Internet-Zugang auf 7,2 MBit/s begrenzt.

VoLTE inklusive?

Interessant fand ich in der E-Mail den Hinweis darauf, dass sich die Rufaufbauzeit verkürzt. Das ist eigentlich nur dann möglich, wenn 1&1 das LTE-Netz nicht nur für den mobilen Internet-Zugang, sondern auch für Telefonate (VoLTE) nutzen kann.

WiFi Calling ist zumindest vorerst nicht nutzbar. Darauf weist der Provider in den FAQs zur LTE-Freischaltung im “D-Netz” hin. Das bedeutet, dass die SIM-Karte für mich im Alltag weiterhin wertlos ist, denn im Büro ist mein nativer Vodafone-Empfang sehr bescheiden.

SIM zuletzt nicht in Betrieb

Die SIM-Karte von 1&1 hatte ich zuletzt nicht mehr genutzt. Da der Vertrag mit keinen Kosten verbunden ist, könnte man darüber nachdenken, diesen längerfristig anstelle meines Original-Vodafone-Vertrags zu verwenden. Andererseits bietet Vodafone derzeit die besten Roaming-Konditionen außerhalb der EU. Diese wieder aufzugeben wäre auch schade.