iOS 13.2.2 installiert (Foto: teltarif.de)
iOS 13.2.2 installiert (Foto: teltarif.de)

iOS 13.2.2 ist da und schon installiert

Apple ist leider schon lange nicht mehr das, was es einmal war. Es ist zwar zu begrüßen, dass der Hersteller stets schnell auf Softwarefehler reagiert und diese behebt. Es gab allerdings Zeiten, in denen das Unternehmen erst gar keine Software veröffentlicht hat, die so fehlerhaft war, dass umgehende Updates erforderlich sind.

Erst vor wenigen Tagen wurden iOS 13.2 und iPadOS 13.2 veröffentlicht. Vor allem Besitzer älterer Geräte hatten beklagt, dass Multitasking mit iPhone oder iPad nicht mehr richtig funktioniert, weil in den Hintergrund verschobene Apps viel zu schnell verschoben werden. Nun hat Apple die Version 13.2.2 der beiden mobilen Betriebssysteme veröffentlicht, nachdem der HomePod zuvor schon iOS 13.2.1 bekommen hat.

Installation problemlos

Ich habe iOS 13.2.2 bereits kurz nach der Veröffentlichung gestern Abend auf meinen beiden iPhones und auf dem iPad installiert. Der Umstieg auf die neue Firmware verlief problemlos. Die Installationsdatei war jeweils nur knapp 100 MB groß und somit ebenfalls schnell heruntergeladen.

Mein persönliches “Sorgenkind” seit dem Wechsel auf iOS 13 ist nach wie vor die E-Mail-App, die Apple mit dem Betriebssystem gleich mitliefert. Nach wie vor passiert es, dass man die Anwendung öffnet und neue Mails nicht ganz oben zu finden sind. Noch immer kommt es vor, dass man eine eingegangene E-Mail löscht und diese wenige Sekundenbruchteile später wieder im Posteingang erscheint.

E-Mail-Problem nur mit Exchange-Postfächern?

Der geschilderte Fehler bei der E-Mail-App tritt offenbar nur bei elektronischer Post aus einem Microsoft-Exchange-Postfach auf, nicht aber bei IMAP4-Konten. Das Problem beim Löschen von E-Mails dürften nur Anwender bemerken, die sehr viel elektronische Post bekommen. Als ich im Urlaub nur wenige Mails pro Tag erhalten hatte, lief die App einwandfrei.