Mit Lufthansa zurück nach Deutschland (Foto: SmartPhoneFan.de)
Mit Lufthansa zurück nach Deutschland (Foto: SmartPhoneFan.de)

Höllentrip zurück nach Deutschland

Auch der schönste Urlaub geht einmal zu Ende. So bin ich seit gestern Nachmittag wieder zuhause. Am Donnerstagvormittag war ich noch in Venice Beach, um mich vom Pazifik zu verabschieden, und an den Venice Canals. Das waren nochmal ein paar schöne Stunden, bevor es endgültig an der Zeit war, die Rückreise anzutreten.

Gegen 12.30 Uhr habe ich den Mietwagen abgegeben, eine Stunde später war der Koffer aufgegeben und um 14 Uhr war ich durch die Sicherheitskontrolle. Das war übrigens das erste Mal in diesem Jahrtausend, dass ich bei einer Sicherheitskontrolle an einem amerikanischen Flughafen keine Schuhe ausziehen musste.

Boarding war für 15.50 Uhr angesetzt. Somit hatte ich noch Zeit für eine Pizza und zwei Getränke. Mir ist es immer lieber, vor und nach dem Flug etwas zu essen. Im Flugzeug schmeckt es oft nicht und man hat halt wenig Platz. Dieses Mal sollte es in meinem Fall ganz besonders wenig Platz sein, was ich aber noch nicht wusste, als ich am Flughafen aß.

Venice Canals (Foto: SmartPhoneFan.de)
Venice Canals (Foto: SmartPhoneFan.de)

Unfreiwilliger Platzwechsel

Kaum meinen gebuchten Fensterplatz im A380 der Lufthansa erreicht, musste ich feststellen, dass Sitz und auch Sicherheitsgurt mit Kaugummiresten verschmiert waren. Eigentlich ein Unding, wie der “Vorbesitzer” den Platz hinterlassen hat, aber auch unschön vom Reinigungsdienst, dass das nicht entdeckt wurde.

Da sich das Problem nicht kurzfristig lösen ließ, bekam ich einen anderen Platz zugewiesen, allerdings eingepfercht zwischen zwei anderen Leuten, was für eine zierliche Person vermutlich kein Problem darstellt, bei meinem Körperumfang aber eigentlich nicht geht, weswegen ich grundsätzlich einen Fensterplatz reserviere.

Ich habe auf dem ganzen Flug vielleicht maximal eine halbe Stunde geschlafen. Zu dieser Zeit war der Mann neben mir aufgestanden, sodass ich etwas mehr Platz zur Verfügung hatte. Die rund zehn Stunden im Flugzeug waren unter dem Strich die absolute Hölle. Allerdings ist die Bestuhlung im A380 bei der Lufthansa auch ganz besonders eng, wie ich schon bei einem früheren Flug festgestellt hatte.

Venice Beach (Foto: SmartPhoneFan.de)
Venice Beach (Foto: SmartPhoneFan.de)

Erst Frühstück – dann Koffer

Gegen 11 Uhr waren wir in Frankfurt, wo ich dieses Mal noch vor der Gepäckausgabe gefrühstückt habe. Das hatte den Vorteil, dass mein Koffer schon da war, als ich am Gepäckband ankam. Auch der Shuttlebus zu meinem Auto war recht schnell zur Stelle. Auf dem Heimweg habe ich aber noch einen Zwischenstopp am Friedhof eingelegt (Allerheiligen). Um 14 Uhr war ich nach dreiwöchigem Traumurlaub wieder zuhause.