Radio-Austria-App auf dem iPhone XR (Foto: SmartPhoneFan.de)
Radio-Austria-App auf dem iPhone XR (Foto: SmartPhoneFan.de)

Eine Woche Radio Austria: Beim Webradio steht sich der Sender selbst im Weg

Vor einer Woche ist mit Radio Austria das zweite bundesweite Privatradio in Österreich gestartet. Ich habe das Programm trotz USA-Urlaub intensiv verfolgt und muss zugeben: es gefällt mir sogar, wenn man einmal von der viel zu kleinen Musik-Rotation absieht – ein Übel, das Radio Austria mit vielen aktuellen Radiostationen teilt. Das Programm wird rund um die Uhr live moderiert. Das leistet sich kaum ein anderer Privatsender.

Natürlich ist noch nicht alles perfekt, es kam immer wieder zu technischen Pannen, die nach einem halben Jahr Vorlauf eigentlich nicht passieren dürfen: Vor allem in den ersten Tagen nach dem Sendestart brachen Jingles oder auch Musiktitel unvermittelt ab, am Dienstag stieg während der Frühsendung gleich die gesamte Automation kurzzeitig aus. Das kann passieren. Nicht nachvollziehen kann ich hingegen, dass Anfang der Woche im Nachtprogramm noch Trailer liefen, die den längst erfolgten Sendestart angeteasert haben.

Android-App verspätet und ohne Android-Auto-Unterstützung

Die iOS-App von Radio Austria stand pünktlich zum Sendestart bereit und bietet neben Liveprogramm und Webchannels auch die Unterstützung für Apple CarPlay. Das habe ich im Mietwagen auf Maui getestet. Auf diesem Weg lässt sich das Programm sehr gut auch im Autoradio hören. Auch für das iPad-Display ist die App optimiert. Das ist positiv.

Die Android-App war erst am Montag im Google Play Store verfügbar. Nach Senderangaben lag die Verzögerung auf Seiten von Google. Andererseits hatte Radio Austria monatelang Zeit, die App pünktlich zum Start einzureichen. Hier dürften demnach beide Seiten nicht ganz unschuldig sein. Was ich schade finde: Unterstützung für Android Auto bringt die App nicht mit sich.

Apps nur in Österreich verfügbar

Völlig unverständlich ist, dass Radio Austria seine Apps derzeit nur in Österreich im AppStore von Apple und im Google Play Store anbietet. Als ich die Anwendungen mit meinen deutschen Apple- und Google-Accounts gesucht habe, wurden sie nicht gefunden. Mit den österreichischen  Konten für AppStore und Play Store klappte es dann.

Bereits die ersten Sendetage haben anhand der Hörerreaktionen gezeigt: Auch in Deutschland besteht Interesse an Radio Austria. Zudem gibt sicher auch im Ausland lebende Österreicher, die keinen AppStore- oder Play-Store-Zugang aus ihrem Heimatland haben und die Apps somit nicht laden können.

Streams mit WLAN-Radios und Multiroom-Systemen nicht kompatibel

Die offiziellen Streams des Hauptprogramms und der zusätzlichen Webchannels erfordern HTTPS-Verbindungen und sind über HTTP nicht zugänglich. Das ist beim Empfang über Webseite und Apps kein Problem. Mit WLAN-Radios oder Multiroom-Systemen wie zum Beispiel Sonos lassen sich HTTPS-Streams dagegen nicht nutzen.

Das Hauptprogramm von Radio Austria ist über WLAN-Radios und Sonos derzeit noch über den früheren Stream von Radio Ö24 zu empfangen. Wenn dieser irgendwann abgeschaltet wird, entfällt diese Empfangsmöglichkeit. Die Webchannels sind aktuell mit WLAN-Radios und Multiroom-Systemen nicht zugänglich.

Radio Austria mit “HTTPS-Gate” nicht alleine

Ich vermute, dass Radio Austria im Vorfeld des Sendestarts bezüglich des Streamings falsch beraten wurde und diese Einschränkung beim Sender nicht bekannt war. Dem deutschen Webradio-Portal Laut.fm ist vor einigen Wochen ähnliches passiert. Der HTTP-Zugang zu den Streams wurde abgeschaltet. Als die Misere erkannt wurde, dass der Empfang dadurch mit vielen Endgeräten nicht mehr möglich ist, wurde die Maßnahme wieder rückgängig gemacht.

Bleibt zu hoffen, dass auch die Streams von Radio Austria bald mit allen Streaming-Endgeräten zu empfangen sein werden. Ich habe den Sender auf mehreren Wegen auf die Problematik aufmerksam gemacht. Mehr kann ich nicht tun. Ich würde mich aber freuen, die Radio-Austria-Streams bald auch auf Sonos und mit meinen WLAN-Radios empfangen zu können.