EasyTravel Flat von Vodafone gebucht (Foto: SmartPhoneFan.de)
EasyTravel Flat von Vodafone gebucht (Foto: SmartPhoneFan.de)

Hawaii-Urlaub vor dem Start: Mobilfunk-Tarife sind bereit

Gemäß dem Motto “das Beste kommt zum Schluss” startet am kommenden Samstag mein seit langem geplanter Hawaii-Urlaub. Erste Vorbereitungen sind bereits vor einigen Monaten angelaufen. Vergangene Woche habe ich mit dem Koffer packen angefangen und jetzt sind auch die für den Trip vorgesehenen Mobilfunktarife startklar.

Meine Prepaidkarte von T-Mobile US habe ich aus dem Dornröschenschlaf geholt und die Flatrate für 70 US-Dollar gebucht. Diese bietet eine Sprach- und Text-Flatrate für die USA und Kanada sowie unbegrenztes Datenvolumen, wobei man wohl ab einem Verbrauch von 50 GB für den Rest des Monats in der Priorität heruntergestuft wird.

Die T-Mobile-US-Karte werde ich im Apple iPhone XR betreiben. In diesem Gerät befindet sich derzeit nur die eSIM mit einem meiner o2-Verträge. Erstmals nach einiger Zeit kommt somit auch wieder eine physische SIM in diesem Smartphone zum Einsatz. T-Mobile US bietet zwar mittlerweile auch eSIMs für Prepaidkunden an. Mit der physischen Karte ist man aber flexibler, sodass ich diese beibehalte.

EasyTravel Flat von Vodafone

Auf meinen vorhandenen Vodafone-Vertrag habe ich die EasyTravel Flat gebucht. Diese schlägt mit 4,99 Euro zusätzlicher monatlicher Grundgebühr zu Buche, erweitert aber die Roam-like-at-home-Länder des regulierten EU-Roamings auf die Schweiz, die Türkei, die USA und Kanada sowie Andorra, die Färöer Inseln, Guernsey, die Isle of Man, Jersay und Monaco.

Die EasyTravel Flat hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. Das ist in Ordnung, denn natürlich handelt es sich bei dieser Roaming-Option um eine Mischkalkulation, bei der der Netzbetreiber davon ausgeht, dass der Kunde nicht das ganze Jahr über im Ausland verbringt. Dafür verzichte ich auf eine zusätzliche AT&T-Prepaidkarte, die letztendlich sogar teurer wäre.

Die Vodafone-SIM bleibt im Huawei Mate 20X 5G, wo ich sie auch im Alltag zusammen mit meiner Telekom-Karte betreibe. Das iPhone XS Max ist seit August “nur” noch mein Geschäftshandy, das ich im Urlaub natürlich nicht brauche, sodass das Gerät zuhause bleiben kann.