Huawei Mate 30 Pro (Quelle: Huawei, Screenshot: André Reinhardt)
Huawei Mate 30 Pro (Quelle: Huawei, Screenshot: André Reinhardt)

Huawei Mate 30 Pro: Super Hardware, aber…

Gestern Nachmittag hat Huawei seine neuen Smartphones der Mate-Reihe vorgestellt. Vermisst habe ich dabei einen Nachfolger für mein Huawei Mate 20X 5G, wobei es natürlich denkbar ist, dass der Hersteller das Phablet-Modell noch nachschiebt. Ich habe mich jedenfalls an das schöne große Display gewöhnt und möchte das eigentlich nicht mehr missen (zugegeben: 7,0 statt 7,2 Zoll würden es auch tun).

Die Hardware der neuen Huawei-Flaggschiffe ist phänomenal. Kamera, 5G-Features, Prozessor usw.: Das macht alles einen hervorragenden Eindruck und könnte dem chinesischen Hersteller dazu verhelfen, nach Apple auch noch Samsung zu holen und zur Nummer 1 unter den Smartphone-Produzenten dieser Welt zu werden. Wenn da nicht…

Genau! Es kam wie befürchtet und von Huawei im Vorfeld ja auch angedeutet: Die neuen Mate-Smartphones haben zwar Android, aber keine Google-Dienste an Bord. US-Embargo sei Dank. Und genau das sorgt dafür, dass die Geräte gleich schon wieder uninteressant gemacht.  Android ohne Google ist wie Florida ohne Strand und Meer.

Viele Google-Dienste unersetzlich

Kollege Steffen Herget hatte auf AndroidPIT zwar richtigerweise geschrieben, dass das auch eine Chance sein kann. Das ist zweifellos richtig. Nichtsdestotrotz sind die Geräte für viele Usecases dadurch aktuell unbrauchbar. Dass für mich am Chrome-Browser wegen der Synchronisation der Lesezeichen kein Weg vorbeiführt, ist dabei noch das kleinste Problem.

Google Maps kann man durch Here Maps ersetzen (falls es davon eine Version gibt, die keine Google-Play-Dienste erfordert), aber schon bei Google Pay wird es “eng”. Sparkassen, Volksbanken und Raiffeisenbanken etc. bieten für Android auch eigene Lösungen an. Diese laufen aber nicht auf Smartwatches und dürften ebenfalls Google-Play-Dienste voraussetzen.

Huawei HiCar ist gut gemeint und eine Kooperation mit den Automobilherstellern ist sinnvoll, weil die direkte Integration einer solchen Lösung in die Software des Fahrzeugs sicher stabiler läuft als es bei Android Auto und Apple CarPlay möglich ist. Wann aber werden wir das erste Auto sehen, das diese Lösung beherrscht? Bei welchem Hersteller? Und was mache ich bis dahin (abgesehen davon, dass ich mir mein Auto nicht danach aussuchen möchte, ob es Huawei unterstützt oder nicht)?

Android ohne Google für mich unbrauchbar

Sorry Huawei, Ihr habt gestern eine tolle Show hingelegt und obwohl ich mir gerade erst das Mate 20X 5G gegönnt habe würde ich mir wohl auch das Mate 30 Pro holen, aber ohne Google-Dienste hat das für mich leider keinen Sinn. Ich müsste mich bei zu vielen Nutzungsszenarien extrem einschränken, weil ich immer wieder auf Kompromisse angewiesen wäre. Das ist bei einem Handy, das immerhin 1200 Euro kostet, undenkbar.

Verhandelt mit den USA, denen es vermutlich ohnehin vor allem um Eure Netzwerksparte, aber eigentlich gar nicht um die Smartphones geht, zumal diese in Nordamerika einen faktisch nicht vorhandenen Marktanteil haben. Ein Mate 30 Pro mit Google hätte das Zeug dazu, mein iPhone XS Max als Geschäftshandy abzulösen. Mit Huawei Mobile Services und App Gallery statt Play Store ist es für mich aber nicht mehr als ein Türklotz oder Briefbeschwerer. Leider.