Supercup bei DAZN (Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Supercup bei DAZN (Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Supercup bei DAZN: Liveübertragung konnte überzeugen

DAZN löst Eurosport mit den Übertragungen aus der Fußball-Bundesliga und von der Relegation ab. Auch das Supercup-Finale gehört – neben der Übertragung beim ZDF im Free-TV – zum Rechtepaket, das Eurosport nun an DAZN sublizenziert hat. Sprich: Am vergangenen Samstag hatte DAZN beim Spiel von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München erstmals die Möglichkeit, bei der Liveübertragung eines deutschen Spitzenspiels zu zeigen, was der Streamingdienst zu leisten vermag.

Ich war am Samstagabend auf einer Grillparty und konnte die Supercup-Übertragung daher nur auf dem Apple iPad 10.5 sehen. Die Internetverbindung wurde über eine o2-MultiCard hergestellt. Komischerweise buchte diese sich nur ins UMTS-Netz ein. Die Haupt-SIM des Vertrags befand sich im Samsung Galaxy S10+ und war mit dem 4G-Netz des Münchner Netzbetreibers verbunden.

3G-Netz reichte aus

Bild- und Tonqualität waren auf dem iPad einwandfrei. Das UMTS-Netz war völlig ausreichend. Es gab keine Ruckler und der Stream wurde durchgehend in hoher Qualität angezeigt. Nun ist der Supercup nicht das Spiel mit dem höchsten Stellenwert des Jahres. Dennoch bleibt positiv festzustellen, dass es bei DAZN keine Kapazitätsengpässe gab.

Generell lief die Berichterstattung sehr professionell ab. Man merkte DAZN die Erfahrung an, die der Streamingdienst bereits hat. Schließlich lief hier zwei Jahre lang die englische Premier League. Seit dem vergangenen Jahr ist DAZN auch die Heimat der Europa League. Mit Sky teilt man sich zudem die Champions League.

Auf Wiedersehen, Eurosport

Ich freue mich darüber, dass DAZN die Sublizenz von Eurosport erworben hat, denn mit dem Eurosport Player wurde ich nie richtig “warm”. Das hing nicht mit der Berichterstattung selbst zusammen. Wenn man aber in Deutschland aufhält und die Fehlermeldung am Smart-TV erhält, dass die Übertragung für den aktuellen Aufenthaltsort nicht gedacht sei, dann kommt man sich ziemlich auf den Arm genommen vor.

Der Fehler wurde später behoben. Dafür musste ich mich nach jeden App-Update neu mit meinen Zugangsdaten einwählen, was mangels richtiger Tastatur am Fernseher jedesmal eine Tortur war. Nein, unter diesen Umständen will ich den Eurosport Player gar nicht haben und freue mich darüber, dass DAZN die Berichterstattung übernimmt.