TechniSat DIGIT UHD+ (Foto: SmartPhoneFan.de)
TechniSat DIGIT UHD+ (Foto: SmartPhoneFan.de)

TechniSat DIGIT UHD+ ergänzt Empfangsanlage

Satellitenempfang benötige ich in erster Linie für die ORF-Programme aus Österreich, die naturgemäß nicht bei MagentaTV zur Verfügung stehen. Darüber hinaus möchte ich aber auch als Backup für IPTV auf Sat-Direktempfang nicht verzichten. Theoretisch benötigt mein Sony-Fernseher keinen zusätzlichen Receiver. Die Praxis sieht anders aus. Die Sortierfunktion für die empfangenen Programme würde ich selbst Feinden nicht wünschen, sie ist einfach nur furchtbar.

So verwende ich schon seit langer Zeit einen separaten Empfänger älteren Datums. Nun habe ich mir mit dem TechniSat DIGIT UHD+ ein zeitgemäßes Gerät zugelegt, das zudem auch DVB-T, DVB-C und Web-TV inklusive verschiedener Mediatheken empfängt. Im Gegenzug habe ich meine Bestellung für die Sony-Headsets vom Typ WF-1000XM3 aus Kostengründen storniert.

Auch DVB-T-Empfang über den TechniSat-Receiver

Das der neue Sat-Receiver begeistert mich, die Bedienung ist Technisat-typisch sehr gut, Bild- und Tonqualität können sich ebenfalls sehen lassen. Neben Astra habe ich auch den DVB-T-Empfang vom Smart-TV auf den TechniSat DIGIT UHD+ verlegt. Dabei zeigte sich die hohe Eingangsempfindlichkeit des Tuners. Alle im Rhein-Main-Gebiet empfangbaren Multiplexe sind auch ohne Vorverstärker störungsfrei zu empfangen. Auch die Umschaltung zwischen den HbbTV-Programmen klappt vergleichsweise schnell.

Der TechniSat DIGIT UHD+ hat auch noch analoge Audio-Ausgänge an Bord. Sehr gut, denn ich höre durchaus auch Satellitenradio und da macht es sich natürlich gut, wenn man den Sat-Receiver direkt mit der Anlage verbinden kann. In meinem Fall habe ich das Gerät über Sonos Connect in mein Multiroom-System integriert, was ebenfalls gut klappt.

28,2° Ost weiter über eigenen Receiver

Das einzige, was mir nicht gelungen ist, ist die Konfiguration des zweiten Satelliten-Eingangs für eine zweite Orbitposition. Das wäre in meinem Fall Astra 28,2° Ost neben der Hauptposition 19,2° Ost gewesen. Über DiSEqC würde das natürlich funktionieren. In meinem Fall handelt es sich aber um zwei voneinander unabhängige Satellitenempfangsantennen.

So setze ich für die englische Astra-Position weiterhin einen eigenen Receiver ein. 28,2° Ost bietet neben zahlreichen unverschlüsselten TV-Programmen auch viele Radiostationen von der Insel. Früher war die Antenne ein “Muss”, heute kann man die Hörfunkprogramme auch über Internet hören, BBC und ITV sind wiederum auch über Zattoo zu empfangen.