DAB+-Nordhessen-Mux im Skoda-Werksradio (Foto: SmartPhoneFan.de)
DAB+-Nordhessen-Mux im Skoda-Werksradio (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ausprobiert: DAB+ auf der A5 von Gießen nach Alsfeld

Am vergangenen Wochenende war ich in Mittel- und Osthessen unterwegs, um mir unter anderem die Senderstandorte Rimberg und Eisenberg anzusehen. Natürlich habe ich unterwegs auch den DAB+-Empfang getestet – leider noch mit dem Skoda-Werksradio im Octavia und noch nicht mit dem erst gestern in Betrieb genommenen Albrecht DR 57.

Umso erstaunter war ich, wie gut auf der Autobahn 5 zwischen Gießen und Alsfeld der nordhessische Privatradio-Multiplex im Kanal 6A zu empfangen war. Diesem Multiplex fehlt ein Sender auf dem Rimberg, so dass es auf dieser Strecke keine wirklich starken Ortssender für Programme wie FFH Rock oder RundFunk Meißner gibt.

Der Empfang ist unter dem Strich nur über die Sender Biedenkopf (Sackpfeife), Hoher Meißner und Fulda (Hummelskopf) möglich. Dass der Sender Habichtswald (Hohes Gras) in dieser Region noch eine Rolle spielt, glaube ich nicht. Ich hatte auf der ganzen Strecke vielleicht drei oder vier ganz kurze Aussetzer und ansonsten durchgehendes Signal.

hr und Bundesmux problemlos empfangbar

Perfekt zu empfangen sind der bundesweite Multiplex im Kanal 5C und das DAB+-Paket des Hessischen Rundfunks im Kanal 7B. Kein Wunder, denn diese Ensembles werden von den Standorten Gießen (Dünsberg) und Rimberg ausgestrahlt, sodass man als Hörer immer einen Ortssender zur Verfügung hat.

Im Raum Gießen bis in den Raum Reinhardshain ist auch der südhessische Privatfunk-Mux im Kanal 12C gut zu hören. Dazu kommen die Kanäle 10A und 11D aus Bayern. Weiter östlich ist kein Empfang aus Bayern mehr möglich, da hier der Sender Kreuzberg/Rhön anstelle von Alzenah (Hahnenkamm) “zuständig” wäre, der aber bekanntermaßen nicht nach Norden sendet.

Wie gut der Kreuzberg-Empfang mit einer auch nach Hessen gerichteten Antenne sein kann, zeigte sich auf Kanal 8B. Hier war der Multiplex des Mitteldeutschen Rundfunks für Thüringen auf weiten Teilen der Strecke gut zu empfangen. Der MDR-Sender Inselsberg spielt in dieser Region noch keine Rolle. Bei früheren Tests, vor der Aufschaltung des Senders Kreuzberg/Rhön, war das Programmpaket maximal bis in den Raum Bad Hersfeld zu hören.