Einstellungen-Menü beim Radioplayer.de (Foto: SmartPhoneFan.de)
Einstellungen-Menü beim Radioplayer.de (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ungenießbar: Radio Primavera startet mobilen Stream

Der Aschaffenburger Regionalsender Radio Primavera hat einen zusätzlichen Livestream eingeführt, der im Radioplayer.de standardmäßig zum Einsatz kommt, wenn der Internet-Zugang über das Mobilfunknetz und nicht über WLAN hergestellt wurde. Dieser Stream mit einer niedrigen Datenübertragungsrate soll dazu beitragen, dass die Hörer möglichst wenig Surfvolumen verbrauchen, wenn die unterwegs Radio Primavera hören.

Diese Idee ist eigentlich sehr gut und bei vielen anderen Hörfunkprogrammen seit Jahren selbstverständlich. Bei Radio Primavera gab es aber auch deshalb Handlungsbedarf, weil der Hauptstream mit 192 kBit/s eine recht hohe Datenrate hat. Das sorgt für guten Klang mit möglichst geringen digitalen Artefakten. Allerdings werden pro Stunde auch etwa 85 MB Daten übertragen.

Grauenhafter Klang

Leider ist es mir bislang nicht gelungen, den mobilen Stream zu ermitteln. Dieser ist in der Praxis allerdings kaum nutzbar. Offenbar ist die Datenrate sehr gering oder es wird ein für diesen Zweck ungeeigneter Codec verwendet. Wortprogramme sind gut verständlich, aber Musik klingt grauenhaft.

Viele Programmanbieter nutzen 32, 48 oder maximal 56 kBit/s für den mobilen Stream und setzen dabei den AAC+-Codec ein. Dieser gewährt trotz der geringen Bandbreite noch einen akzeptablen Klang. Ich selbst habe in der Vergangenheit Tests mit 24 kBit/s durchgeführt. Auch dann war der Sound noch deutlich besser als das, was Radio Primavera seinen Hörern anbietet.

Ich frage mich, ob sich jemand von den im Funkhaus Aschaffenburg verantwortlichen Technikern jemals den mobilen Stream von Radio Primavera angehört hat. Schon nach wenigen Minuten sollte auffallen, dass auf diesem Weg keine Hörer erreichbar sind, weil der Klang einfach nur grauenhaft ist.

So lässt sich der Klang verbessern

Radioplayer.de-Nutzern, die Radio Primavera hören möchten, kann ich derzeit nur empfehlen, in den App-Einstellungen einen Haken beim Punkt “Immer hohe Qualität (auch mobil)” zu setzen. Dann wird der Hauptstream mit 192 kBit/s genutzt. Nachteil: Es wird eine höhere Datenmenge übertragen, dafür ist der Klang sehr gut.

Radio Primavera sollte wiederum die Übertragungsparameter seines Mobil-Streams verändern und beispielsweise mit 32 oder 48 kBit/s in AAC+ senden. Dann wäre das Angebot einerseits datensparend, andererseits würde das Lokalradio seinen Hörern aber auch einen akzeptablen Sound anbieten.