Paleochara von oben (Foto: SmartPhoneFan.de)
Paleochara von oben (Foto: SmartPhoneFan.de)

Ausflug in den Südwesten von Kreta

Heute stand bereits der letzte große Ausflug meines Kreta-Urlaubs auf dem Programm. Morgen möchte ich nicht mehr ganz so weit fahren und mich auch noch ein bisschen ausruhen, bevor es am Samstag wieder zurück nach Deutschland geht. Heute hatte ich aber noch einen spannenden Termin: Ein Besuch bei Radio Kreta, stand auf dem Programm.

Das Studio von Radio Kreta befindet sich etwa fünf Kilometer vor Paleochara im Südwesten von Kreta. Nach Paleochara und vor allem nach Elafonisi wollte ich sowieso noch, sodass sich das sehr gut verbinden ließ. Ich fuhr zunächst nach Westen, an Rethymno und Chania vorbei und bog dann – Navi sei Dank – nach Süden ab. Über die Berge ging es dann bis zu Radio Kreta.

Kirche in Paleochara (Foto: SmartPhoneFan.de)
Kirche in Paleochara (Foto: SmartPhoneFan.de)

DX oberhalb von Paleochara

Anschließend wollte ich mir natürlich auch Paleochara ansehen. Der Ort ist sehr schön, er hat einen super Strand und einen kleinen Hafen. Irgendwie wirkt alles recht klein und beschaulich, was aber wiederum den Reiz ausmacht. Mir hat es gut gefallen. Allerdings gilt für Paleochara wie auch für Elafonisi, dass die Anreise aus dem Norden doch ziemlich lange dauert,

Bis in den Ortskern von Paleochara kam ich aber zunächst gar nicht. Vor dem Ort konnte man nach rechts oben in eine höhergelegene Häusersiedlung fahren. Sollte das nicht ein guter DX-Standort sein? Ich wurde nicht enttäuscht und hörte auf UKW Programme aus Ägypten, Libyen und Tunesien. Aus Libyen war auch das Mobilfunknetz präsent.

Die nachfolgenden Aktivitäten verzögerten sich nun um knapp zwei Stunden, die ich an dieser Stelle verbrachte, um zumindest einen Teil der empfangenen Radiostationen zu identifizieren. Ich hätte dort auch mehrere Tage verbringen können, ohne dass es mir langweilig werden würde.

Am Stand von Elafonisi (Foto: SmartPhoneFan.de)
Am Strand von Elafonisi (Foto: SmartPhoneFan.de)

In Elafonisi erst am späten Nachmittag

Nach der DX-Session hatte nicht nur ich, sondern auch der Mietwagen Durst. Ein Supermarkt und eine Tankstelle waren in Paleochara schnell gefunden. Nachdem ich mich im Ort noch etwas umgesehen hatte, bin ich nach Elafonisi weitergefahren. Leider gibt es in diesem Teil Kretas keine durchgehende Straße, die die Küste entlang geht. So musste ich zunächst ein ganzes Stück zurück fahren, um danach wieder zum Meer hin zu gelangen – nur eben jetzt noch etwas weiter westlich.

Die Anreise nach Elafonisi war etwas abenteuerlich. Die Bergstraßen sind sehr schmal und man hat es immer wieder mit Gegenverkehr zu tun. Man kommt nicht wirklich schnell voran, sodass ich erst gegen 17 Uhr am Zielort war. Die Anfahrt hat sich gelohnt, denn das dürfte wohl der schönste Strand auf der ganzen Insel sein.

Der Ort selbst ist wiederum noch kleiner als Paleochara. Das würde mich bei einem längeren Aufenthalt doch ziemlich stören, zumal man recht weit fahren muss, um in die “Zivilisation” zu gelangen. Sprich: Elafonisi ist aus meiner Sicht ein sehr schönes Ziel für einen Tagestrip (gerne auch von vormittags bis abends). Meinen gesamten Urlaub würde ich dort aber nicht verbringen wollen.

Berglandschaft im Südweste von Kreta (Foto: SmartPhoneFan.de)
Berglandschaft im Südwesten von Kreta (Foto: SmartPhoneFan.de)

Rückfahrt durch die Berge

Auf dem Rückweg habe ich mir in den Bergen wieder die eine oder andere Minute Zeit genommen, um zu fotografieren. Allein schon die Fahrt durch diese traumhafte Gegend war den heutigen Ausflug wert. Ich möchte diese Tour in jedem Fall noch einmal machen, dann aber auch Straßen nehmen, die näher an der Westküste Kretas liegen, die ich ja noch nicht kenne.

Kurz vor Chania bin ich noch zum Essen eingekehrt, bevor ich endgültig den Rückweg nach Bali angetreten habe. Kurz nach 21.30 Uhr bin wieder wieder im Hotel angekommen – einige Minuten früher als in den vergangenen Tagen. Auch der heutige Ausflug war wieder sehr schön.

Schade, dass morgen nun schon der letzte komplette Tag auf der Insel ist. Aber Kreta ist ja nicht so weit weg von Deutschland. So kann man ggf. auch einmal kurzfristig für einige Tage auf die Insel reisen. Vielleicht ergibt es sich ja in den nächsten Jahren einmal wieder.