TomTom über Apple CarPlay (Foto: SmartPhoneFan.de)
TomTom über Apple CarPlay (Foto: SmartPhoneFan.de)

TomTom mit Apple CarPlay im Kurz-Test

TomTom ist ein Navigations-Anbieter, der mich fast durch mein gesamtes “Smartphone-Leben” begleitet hat. Schon auf dem Nokia Communicator hatte ich vor vielen Jahren die App genutzt. Im alten Auto hatte ich ein natives Navigationsgerät von TomTom genutzt.

Der Skoda Octavia verfügt über ein gutes natives Navi, sodass ich auf eine externe Lösung verzichte. Nachdem sich TomTom nun mit Apple CarPlay nutzen lässt, wollte ich die aktuelle iPhone-App zumindest ausprobieren. Drüben auf teltarif.de gibt es einen Bericht zu meinen Erfahrungen mit TomTom am iPhone über Apple CarPlay.

Radarwarner integriert

Der große Vorteil ist der integrierte Radarwarner. Es erübrigt sich die Nutzung einer nativen Navi-App für diesen Zweck. Allerdings kennt TomTom viele Points of Interest nicht, die das Skoda-Navi zumindest bei der Zieleingabe über die Skoda-Connect-App findet.

Was mir ebenfalls nicht gefällt ist das Lautstärke-Management für die Navgations-Anweisungen. Die Radio-Wiedergabe wird in der Lautstärke nicht abgesenkt. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Autoradio läuft oder ob ich Webradio oder Podcasts ebenfalls via CarPlay höre.

Keine Anzeige am kleinen Display

Was bei einer CarPlay-App naturgemäß nicht funktioniert ist eine vereinfachte Darstellung der wichtigsten Informationen am kleinen Display direkt neben dem Tacho. Das klappt beim Skoda-Navi natürlich ganz hervorragend und oft nutze ich sogar nur diese vereinfachte Darstellung.

Ich habe TomTom noch während des kostenlosen Testzeitraums wieder deinstalliert. Auch in Zukunft werde ich die Navi-App verwenden, die mein Autohersteller von Haus aus im Wagen integriert hat. Diese ist ganz sicher auch nicht fehlerfrei, hat mich bislang aber nur selten enttäuscht.