The Mighty 1090 sendet nicht mehr (Foto: The Mighty 1090)
The Mighty 1090 sendet nicht mehr (Foto: The Mighty 1090)

Nach 105.7 Max FM: Auch The Mighty 1090 ist verstummt

Im Grenzgebiet zwischen San Diego und Tijuana gibt es seit vielen Jahren Radiostationen, deren Sender sich in Mexiko befinden, die aber ihre Programme gezielt für Hörer in den USA gestalten. Nun scheint das Sterben dieser “Border Blaster” zu beginnen.

Bereits seit Dezember vergangenen Jahres schweigt 105.7 Max FM auf seiner früher genutzten UKW-Frequenz. Wenige Monate später wurde auch der Sendebetrieb via Internet eingestellt. Hintergrund sind wohl Differenzen mit dem mexikanischen Senderbetreiber über die Mietpreise für die Frequenz.

The Mighty 1090 hat eine große Vergangenheit

Mit The Mighty 1090 hat nun ein weiterer Veranstalter mit Studio in San Diego und Sendeanlage südlich der Grenze den Betrieb eingestellt. Dabei handelt es sich nicht nur um die San-Diego-Filiale von ESPN Sports Radio, sondern auch den direkten Nachfolger des Senders, über den einst Wolfman Jack flotte Musik von Mexiko aus in seine US-amerikanische Heimat gesendet hat.

The Mighty 1090 gehört zum gleichen Betreiber wie 105.7 Max FM und der Grund für die Einstellung des Sendebetriebs dürften auch hier Streitigkeiten um Finanzen zwischen dem US-amerikanischen Programmanbieter und dem mexikanischen Senderbetreiber sein. Auf Mittelwelle wurde das Programm bereits am 10. April abgeschaltet. Zwei Wochen später wurde der Betrieb auch via Internet eingestellt.

Comeback unwahrscheinlich

Mit einem Comeback der beiden abgeschalteten Radiostationen dürfte kaum noch zu rechnen sein. Spannend bleibt aber noch die Frage, welche Programme künftig auf den bisherigen Frequenzen von 105.7 Max FM und The Mighty 1090 zu hören sein werden. Neue Mieter gibt es bislang offenbar noch nicht.

Auf 105.7 MHz wurde laut Beobachtern zuletzt ein unmoderiertes Musikprogramm gesendet. Ob und mit welchem Inhalt die Mittelwellenfrequenz 1090 kHz derzeit in der Luft ist, ist nicht bekannt. Vor allem die Neuvermietung dieser Frequenz könnte schwer fallen, denn auch in den USA nimmt die Bedeutung des Rundfunks in den AM-Frequenzbereichen sukzessive ab.