Abdeckung privater DAB+-Multiplex Bremen (Foto: Radio 90vier)
Abdeckung privater DAB+-Multiplex Bremen (Foto: Radio 90vier)

Radio 90vier in Kürze auch auf DAB+

Anfang Januar startete der niedersächische Privatsender Radio 90vier auf UKW. Jetzt kommt das terrestrische Digitalradio DAB+ hinzu. Am 3. Mai soll das Programm im Bremer Multiplex im Kanal 7D aufgeschaltet werden. Damit ist das Lokalradio künftig weit über das bisherige UKW-Sendegebiet hinaus auf UKW zu empfangen.

Ich selbst habe den Multiplex von Radio Bremen im Kanal 7B schon auf Helgoland gehört. Das sollte beim privaten Multiplex auch möglich sein, da die Sendeleistung in Bremerhaven (Schiffdorf) kaum geringer als bei Radio Bremen ist (500 Watt vs. 800 Watt). In Bremen (Walle) sendet der private Mux sogar mit deutlich höherer Leistung als Radio Bremen (2 kW vs. 800 Watt).

Sechs private Programme auf DAB+

Radio 90vier ist für die Programmauswahl über DAB+ im Nordwesten Deutschlands in jedem Fall eine Bereicherung, zumal der Multiplex aktuell weit von einer Vollauslastung entfernt ist. Neben Radio 90vier werden bislang nur fünf weitere Programme ausgestrahlt: Energy Bremen, Radio Nordseewelle, radio B2, Radio ffn und Radio Roland.

Immerhin gibt es in Bremen überhaupt einen regionalen Multiplex für private Hörfunkprogramme auf DAB+. Damit stellt das Bundesland – neben Hamburg – eine rühmliche Ausnahme in Norddeutschland dar. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gibt es keine regionalen Privatradio-Muxe.

Einige “übliche verdächtige” fehlen

Das Programmangebot in Bremen hat indes noch “Luft nach oben”. So fehlen überregionale Veranstalter wie Rock Antenne, Absolut hot oder Radio Teddy, die sich in anderen Bundesländern bei DAB+ engagiert haben. Für Regiocast könnte der Bremer Multiplex eine gute Ergänzung für das Sendegebiet rund um Hamburg sein, wo der Konzern das Programm 80s80s über das terrestrische Digitalradio bereits verbreitet.