Radio Salü sendet auch über DAB+ (Foto: SmartPhoneFan.de)
Radio Salü sendet auch über DAB+ (Foto: SmartPhoneFan.de)

DAB+ in Saarbrücken: Programmangebot mit “Luft nach oben”

Zuhause bin ich vom umfangreichen Programmangebot über das terrestrische Digitalradio DAB verwöhnt. Durch die Lage im östlichen Rhein-Main-Gebiet sind in Biebergemünd nicht nur die bundesweiten und hessischen Programme, sondern unter anderem auch die Radiostationen aus Bayern gut zu empfangen.

In Saarbrücken sieht das anders aus, wie ich im Rahmen der FM-Kompakt-Radiotage im Saarland festgestellt habe. Neben dem bundesweiten Multiplex im Kanal 5C ist in der saarländischen Landeshauptstadt nur der saarländische Mux im Kanal 9A zu empfangen.

Wer aber nun glaubt, dass hier zumindest alle überregionalen saarländischen Programme vertreten sind, wird enttäuscht sein. Der Saarländische Rundfunk strahlt hier seine Programme SR 1, 2 und 3, die Jugendwelle UnserDing und Antenne Saar aus. Dazu kommt KiRaKa vom Westdeutschen Rundfunk.

Für Antenne Saar und KiRaKa ist DAB+ die einzige terrestrische Sendemöglichkeit, nachdem der Mittelwellensender auf 1197 kHz – wie alle größeren deutschen Mittelwellensender – nicht mehr in Betrieb sind. UnserDing hat auf UKW keine flächendeckende Versorgung, SR 1, 2 und 3 dagegen schon.

Radio Salü als einziges saarländisches Privatradio auf DAB+

Als einziges privates Hörfunkprogramm wird Radio Salü im landesweiten saarländischen DAB+-Ensemble ausgestrahlt. Der aus dem gleichen Haus stammende Spartenkanal Classic Rock Radio fehlt hingegen. Dabei wäre gerade für Classic Rock Radio das terrestrische Digitalradio eine Möglichkeit, um das gesamte Saarland zu versorgen.

bigFM Saarland ist ebenso wenig auf DAB+ vertreten wie die Radiogroup-Lokalsender und Radio Saarschleifenland. Bei den Lokalradios ist das noch am ehesten verständlich. Hier dürfte sich eine landesweite Verbreitung schlicht nicht lohnen.

In exponierter Höhe im Umfeld des Europe-1-Senders Felsberg-Berus konnte ich auch die DAB+-Multiplexe des Südwestrundfunks aus Rheinland-Pfalz und aus Belgien (NAM-LUX1 und NAM-LUX2) empfangen. Wenige hundert Meter tiefer verstummten die Signale jedoch.

Overspill nach Rheinland-Pfalz

Auf der Rückfahrt aus dem Saarland habe ich noch getestet, wie weit der Saarland-Mux Richtung Osten zu hören ist. Bis Landstuhl war der Empfang durchgehend möglich. Danach hatte ich noch bis Kaiserslautern-West recht guten Empfang. Weiter östlich war im Kanal 9A nichts mehr zu hören.