Antenne Frankfurt ist seit 2013 auf Sendung (Foto: Antenne Frankfurt)
Antenne Frankfurt ist seit 2013 auf Sendung (Foto: Antenne Frankfurt)

Antenne Frankfurt: Lokalradio im Rhein-Main-Gebiet

Das hessische Privatrundfunkgesetz sieht eigentlich keine kommerziellen Lokalradios vor. Über einen “Umweg” kann Antenne Frankfurt dennoch im Rhein-Main-Gebiet auf UKW und über DAB+ senden. Das Programm ist offiziell als Spartenkanal für Wirtschafts-Berichterstattung lizenziert.

In der Tat bietet das Programm eine vergleichsweise ausführliche Wirtschafts-Berichterstattung an. Diese ist allerdings nicht so umfangreich, dass die von Hörern, die sich für diese Themen nicht interessieren, als störend empfunden werden könnten.

Eigentlich sollte man meinen, dass Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet ein attraktives Umfeld für lokalen Rundfunk sind. Dennoch sind frühere Projekte wie Main FM und Energy, von denen Antenne Frankfurt seine Frequenzen “geerbt” hat, gescheitert.

Sendestart war 2013

Antenne Frankfurt ist wiederum bereits seit 2013 auf Sendung und erreicht einen weitesten Hörerkreis von mehr als einer halben Million Hörern. Anders als seine Vorgänger konnte sich der Sender in der “Metropolregion”, wie “on air” das Rhein-Main-Gebiet genannt wird, etablieren.

In den vergangenen Jahren wurde mehrfach am Programm gefeilt. So ist die Musikfarbe etwas “älter”geworden. Dazu gibt es moderierte Sendungen werktags nur bis 20 Uhr. Sonntags wird gar nur eine (offenbar vorproduzierte) Reisesendung am Vormittag ausgestrahlt. Danach ist ein Nonstop-Musikprogramm zu hören.

Erfreulich ist der Bezug zum Sendegebiet, der im laufenden Programm immer wieder zur Geltung kommt. Das ist schließlich auch das Alleinstellungsmerkmal von Antenne Frankfurt. Nachteil des Senders sind eher leistungsschwache UKW-Frequenzen. Dafür ist das Programm seit gut zwei Jahren auch über DAB+ zu empfangen, wofür der Sender allerdings viel zu wenig Werbung macht. Weltweit ist der Empfang via Livestream möglich.