Entertain Media Receiver 401 (Foto: Deutsche Telekom)
Entertain Media Receiver 401 (Foto: Deutsche Telekom)

Sky UHD mit MagentaTV Receiver und Android TV: So klappt’s

Seit einigen Wochen verfüge ich nun über einen VDSL-100-Anschluss der Deutschen Telekom. Wie berichtet war es mir bislang damit dennoch nicht möglich, Sky UHD bei MagentaTV zu empfangen. Anstelle der früher bei VDSL 25 angezeigten Fehlermeldung, nach der die Bandbreite für den Empfang nicht ausreicht, lautete die neue Fehlermeldung nun, mein Fernseher – ein Sony Smart-TV mit Android-TV-Betriebssystem – unterstütze einen für UHD erforderlichen Kopierschutz nicht.

“Das liegt am Kabel”, meinten gleich mehrere Leute aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Ich habe über Amazon ein HDMI-2.0b-Kabel bestellt, das ganz offiziell auch für den UHD-Empfang geeignet sein soll. In der Tat kann ich damit nun Sky UHD empfangen. Ich muss allerdings zugeben, dass sich die Bildqualität nicht signifikant von den HD-Programmen des gleichen Veranstalters unterscheidet.

Dazu gilt es zu bedenken, dass mein Fernseher eine Bildschirmdiagonale von “nur” 49 Zoll hat. Mehr geht bei mir platztechnisch nicht. Selbst 55 Zoll wären ein Tick zu viel. Die Bildqualität ist erstklassig und ich gehe davon aus, dass sich Verbesserungen bei UHD vor allem bei noch größeren Monitoren bemerkbar machen.

Empfang nicht immer stabil

Allerdings läuft der Empfang auch nicht immer stabil. Die Kopierschutz-Fehlermeldung ist immer wieder mal zu sehen und auch sonst läuft der Media Receiver 401 seit dem Rebranding von EntertainTV auf MagentaTV nicht immer stabil. Immer wieder bleibt der Bildschirm nach dem Einschalten einfach schwarz. Dabei reicht es in der Regel aus, das HDMI-Kabel kurz aus- und wieder einzustecken, um den TV-Empfang wiederherzustellen.

Grundsätzlich hoffe ich darauf, dass die Telekom die Firmware nachbessert, denn diese Instabilitäten sind sehr ärgerlich. Nichtsdestotrotz freue ich mich über die nun gegebene grundsätzliche Empfangsmöglichkeit von Fernsehprogrammen in UHD-Qualität. Damit sollte mein Internet- und IPTV-Anschluss für die kommenden Jahre wieder gut gerüstet sein.