Landgasthof Jossgrund (Foto: SmartPhoneFan.de)
Landgasthof Jossgrund (Foto: SmartPhoneFan.de)

Jossa bleibt Lücke im LTE-Netz der Telekom

Wie schon am 2. Weihnachtsfeiertag im vergangenen Jahr bin ich auch gestern wieder nach Jossa gefahren, um Schnitzel zu essen. Leider hatte der Landgasthof Jossgrund abends geschlossen, aber mittags war ich als Gast willkommen, sodass ich quasi parallel zum Start der Top 1031 auf Paradise FM Curacao in der kleinen, zu Sinntal gehörenden Spessart-Gemeinde angekommen bin.

Auf der Fahrt über die Flörsbacher Höhe und Mernes nach Sinntal konnte ich über das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom unterbrechungsfrei Paradise FM hören. Das zeigt, dass die Meinung der Leute, die Webradio im Auto verteufeln, weil DAB+ deutlich stabiler läuft, ganz einfach nicht stimmt – nicht einmal fernab der Zivilisation, denn auf der Strecke, die ich da gestern wieder einmal zurückgelegt habe, sagen sich nun wirklich Fuchs und Hase “gute Nacht”.

Zugegeben: Ich verwende eine Außenantenne und mit den Netzen von Vodafone und Telefónica wäre die Bilanz sehr traurig ausgefallen. Zumindest das Telekom-Netz zeigt aber auch mitten im Spessart sehr deutlich, warum die Verträge etwas teurer als bei den Mitbewerbern sind. Man bekommt eben auch einen echten Mehrwert bei der Netzqualität.

Jossa ohne LTE von der Telekom (Foto: Telekom, Screenshot: SmartPhoneFan.de)
Jossa ohne LTE von der Telekom (Foto: Telekom, Screenshot: SmartPhoneFan.de)

Telekom in Jossa mit mittlerem UMTS-Signal

Es gibt aber auch einen Kritikpunkt: In Jossa selbst glänzt das LTE-Netz der Telekom weiterhin mit Abwesenheit. Outdoor ist der UMTS-Empfang recht gut. Damit war der Webradio-Empfang im Auto kein Problem. Sobald ich aber den Landgasthof Jossgrund betreten hatte, buchte sich das iPhone XS Max ins GSM-Netz um. EDGE im Telekom-Netz – so etwas sieht man nicht oft.

Jossa ist nun wirklich nicht das Nabel der Welt, dennoch fällt es seit mehreren Jahren auf, das das 4G-Netz der Telekom speziell um diesen Ort einen Bogen macht. Vodafone bietet hingegen LTE-Verfügbarkeit. Auch im Restaurant war das 4G-Signal ausreichend, sodass ich mir mit dem Blackberry KEY2 Dual-SIM einen WLAN-Hotspot geschaltet habe, um das iPhone XS Max mit einem Internet-Zugang zu versorgen, was auch sehr gut geklappt hat.

Und Telefónica? Auf GSM sogar stärker als die Telekom, dafür aber auch wirklich nur GSM und demnach EDGE für den mobilen Internet-Zugang. Teleónica war nur in der Nähe von Bad Orb kurzzeitig mit LTE verfügbar, ansonsten durchgehend nur mit 2G. Speziell im Spessart ist das Netz demnach weiterhin nicht empfehlenswert. In