SWR3 spielt verrückt (Foto: SWR3)
SWR3 spielt verrückt (Foto: SWR3)

SWR3 spielt heute verrückt

Man kennt sie mittlerweile, die Aktionen verschiedener Radiostationen, bei denen “alles” gespielt wird. Solche speziellen Tage gibt es mittlerweile in unregelmäßigen Abständen bei einer ganzen Reihe von Rundfunkstationen. Heute ist eines der reichweitenstärksten Programme Deutschlands an der Reihe: SWR3.

Los geht es nach der Morning Show, die wie gewohnt noch bis 9 Uhr läuft. Danach heißt es bis Mitternacht “SWR3 spielt” verrückt. Unterbrochen wird der “verrückte Sendetag” nur durch die Top-Themen am Mittag, die in der Stunde von 12 bis 13 Uhr ausgestrahlt werden.

Als Moderatoren vorgesehen sind Nicola Müntefering von 9 bis 12 Uhr, Daniela Hilpp von 13 bis 15 Uhr, Marcus Barsch von 15 bis 18 Uhr, Stefanie Tücking von 18 bis 22 Uhr und Bernd Lechler von 22 bis 24 Uhr. Ab Mitternacht läuft “SWR3 Luna” auch wieder als ARD-Popnacht, sodass der Sender zum regulären Musikformat zurückkehrt.

20 Jahre SWR3

In diesem Jahr feiert SWR3 seinen 20. Geburtstag. Ich kann mich noch gut an das Open Air Festival auf dem Baden Airpark erinnern, das Ende August 1998 die Zusammenlegung von SWF3 und SDR3 eingeläutet hatte. Das war seinerzeit eines der wenigen Konzerte, die ich jemals besucht hatte.

Mir persönlich haben beide Einzelsender, aus denen SWR3 hervorgegangen ist, besser als das aktuelle Programm gefallen. Andererseits hebt sich SWR3 auch heute noch positiv von anderen Pop- und Servicewellen der ARD-Landesrundfunkanstalten ab.

Die Musikrotation ist größer als beispielsweise bei hr3 oder WDR2. Dazu bekommen SWR3-Hörer nach wie vor auch fundierte journalistische Inhalte geboten. Dennoch vermisst man Radiolegenden wie Frank Laufenberg und Elmar Hörig im heutigen Programm.