Der Mississippi in New Orleans (Foto: SmartPhoneFan.de)
Der Mississippi in New Orleans (Foto: SmartPhoneFan.de)

Zwischen W und K: New Orleans ist eine geteilte Radiostadt

In der vergangenen Woche habe ich New Orleans besucht. Die mit knapp 390.000 Einwohnern größte Stadt in Louisiana liegt direkt am Mississippi. Der Fluss stellt wiederum die “Rufzeichen-Grenze” der amerikanischen Radiostationen dar. Westlich des Flusses beginnen die Rufzeichen mit einem K, östlich davon mit einem W.

Viele Hörfunksender tragen zwar Bezeichnungen wie Jack FM, CBC FM oder Gulf 104. Sie sind aber verpflichtet, auch ihren “eigentlichen Namen”, also das Rufzeichen, zumindest zu jeder vollen Stunde zu nennen. Die Besonderheit bei New Orleans liegt nun darin, dass sich zwar der größte Teil des Flusses östlich des Mississippi befindet, der Stadtteil Algiers liegt wiederum westlich des Flusses.

So kommt es, das New Orleans eine geteilte Radiostadt ist. Die meisten Hörfunksender haben ein Rufzeichen, das mit dem Buchstaben W beginnt, es gibt aber auch einige Programme, deren Call Sign als ersten Buchstaben ein K hat. Einige Anbieter haben auch ihre Sendeanlage weiter westlich an einem günstigen Standort installiert und so ein K-Rufzeichen, obwohl sich das Studio vielleicht sogar östlich des Mississippi befindet.

Bayou 95.7 und 104.1 The Spot

Ich habe vor Ort vor allem zwei Programme gehört: Bayou 95.7 ist der örtliche Classic-Rock-Sender, während 104.1 The Spot das “We-play-anything”-Format bietet. Die beiden Programme dürften ähnliche Zielgruppen ansprechen. Dabei gehört Bayou 95.7 zu Radio.com, 104.1 The Spot dagegen zu iHeartRadio.

Die beiden Programme trennt aber der jeweils erste Buchstabe ihres Rufzeichens. Bayou 95.7 sendet aus Metairie östlich des Mississippi und hat das Rufzeichen WKBU-FM, der Sender von 104.1 The Spot ist in Houma, westlich des Mississippi gelegen, beheimatet. So hat der Sender das Rufzeichen KVDU-FM.

Beide Stationen sind auch via Internet zu hören. Zumindest Bayou 95.7 sollte aber in Deutschland, wie alle Radio.com-Programme, nur über VPN und amerikanische IP-Adresse hörbar sein. Der Stream ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Geoblocking versehen. 104.1 The Spot kann ich hier auch dann via Internet hören, wenn ich ein VPN mit deutscher IP-Adresse nutze. Demnach sollte der Empfang auch in Deutschland problemlos möglich sein.